Cam Newton – wer ist das eigentlich?

Also doch! Cam Newton geht zu den New England Patriots. Dieser Move beweist mal wieder, wie spannend 7 Monate Football-Pause sein können. Mitte der vergangenen Saison hat ihn eine Verletzung zurück geworfen. Im März 2020 wurde Cam Newton dann von den Carolina Panthers entlassen. Jetzt ist klar: Er geht zu den Patriots und soll da die Lücke füllen, die Tom Brady hinterlassen hat. Geht das gut? Passt Cam nach Boston? Wo sind die Flecken auf seiner nicht ganz so weißen Weste? Und wer ist dieser Cam Newton überhaupt?

Cam Newton - Patriots
Quelle: Screenshot YouTube

Ich ärgere mich ein bisschen, dass ich kein Foto gemacht habe. Es war der Tag vor Super Bowl LIV in Miami. Ich saß mit Günter Zapf von DAZN vor dem Pressezentrum in Miami Beach, als plötzlich eine mindestens 20-köpfige Gruppe auffällig gekleideter Menschen auf uns zu kam. Mittendrin: Cam Newton – schrill und bunt gekleidet, wie man ihn kennt. Er winkte fröhlich in die Menge, war bester Laune und verschwand dann über einen Parkplatz. Den Moment hätte ich gerne festgehalten, weil schon damals orakelte man, wie es wohl mit ihm weiter geht.

Die #1 – Cam Newton

Cameron Jerrell Newton kam am 11. Mai 1989 in Atlanta/Georgia zur Welt. Die Sport-Gene waren ihm in die Wiege gelegt. Sein Vater Cecil Newton hatte die Chance auf einen Platz bei den Dallas Cowboys und Buffalo Bills. Cams jüngerer Bruder Cecil Newton jr. spielte mal für die Jacksonville Jaguars und der jüngste Bruder Caylin Newton ist am College Quarterback für die Howard Bisons. Cam Newton war auch talentiert im Baseball und Basketball. Man erzählt sich aber, dass er Angst hatte beim Baseball vom Ball getroffen zu werden und auch auf dem Court war ihm wohl nie ganz wohl. So kam eine steile Footballkarriere ins Rollen.

Banner - Twitter

An der Highschool erspielte sich Cam die Chance, gleich aus 7 Stipendien fürs College auswählen zu können. Darunter Ole Miss, Oklahoma, Florida oder seine Heimat Georgia. Die Wahl fiel 2007 auf die Florida Gators. Nach einem Spiel war aber schon wieder Schluss, weil Cam Newton einen Laptop gestohlen hatte und rausflog. Nach einer Zwischenstation in Texas, ging es zu den Auburn Tigers nach Alabama. Nach einer ungeschlagenen Saison 2010 wurden die Tigers SEC Champion und später auch Nationaler Champion. Cam Newton wurde mit Auszeichnungen überschüttet. Ganz oben steht die Heisman Trophy für den besten College-Spieler – zweiter wurde hier ein gewisser Andrew Luck.

Rekorde, Rekorde, Rekorde

Im Jahr 2010 war Cam im College Football Spieler des Jahres, Offensiv-Spieler des Jahres, er spielte alles in Grund und Boden und meldete sich 2011 schließlich zum NFL-Draft an. Zwischendurch lief eine mehr als einjährige Untersuchung. Denn angeblich sollte Cams Vater der Uni seines Sohnes Geld gezahlt haben, damit er spielt. Cam wurde sogar gesperrt, dann aber wieder entlastet. Am Ende verlief alles im Sand, die Familie Newton hatte einen gewissen Ruf weg und das große Geld kam auf andere Weise. Der Weg in die NFL war sicher und so ging Cam Newton beim Draft an Position 1 zu den Carolina Panthers:

Sofort wurde Cam Newton Starter – machte sein erstes Spiel am 11. September 2011 – verlor es aber gegen die Arizona Cardinals. 2013 folgte schon die erste Wahl in den Pro Bowl und ein Jahr später dann der vorläufige Tiefpunkt. Erst eine fiese Sprunggelenksverletzung und dann im Dezember 2014 ein schwerer Autounfall auf dem Weg ins Stadion. Trotzdem fiel Cam nur zweimal aus. Die Saison 2015 sollte das genaue Gegenteil werden. Mit einem Team-Record von 15:1 zogen die Carolina Panthers in die Playoffs und schließlich auch in den Super Bowl 50 ein. Cam Newton krönte die Saison mit den Titeln MVP der Saison, Offensive Player of the Year und All-Pro.

Zahltag für Cam Newton

So lässt es sich gut verhandeln und so wurde Cam Newtons Vertrag bei den Panthers bis zum Ende der Saison 2020 (!) verlängert – für über 100 Millionen Dollar. Es folgten nicht mehr ganz so gute Spielzeiten, aber einige NFL-Rekorde: Meiste Rushing Touchdowns eines Quarterbacks – mit 58. Am schnellsten mehr als 1.000 Yards geworfen. Da gibt es so viel. Aber leider gab es auch viele, viele Verletzungen. Vor allem die Schulter seines Wurfarms machte Sorgen. Zwischendurch kam es noch zu Sexismus-Vorwürfen und einem – nennen wir es mal – farbenfrohen Auftreten außerhalb des Platzes.

Die Saison 2019 begann mit einer Fußverletzung in einem Preseason-Spiel gegen (ausgerechnet) die New England Patriots. Trotzdem ging Cam Newton in die Saison, aber die Verletzung brach wieder auf – er hatte das Ausmaß bei den Coaches verschwiegen. Kyle Allen übernahm den Quarterbackposten bei den Panthers – und blieb. Im November wurde Cam Newton auf die Injury Reserve List gesetzt und die Spekulationen begannen. Wars das für ihn in Carolina? Geht Cam? Wenn ja, wohin? Im März 2020 folgte schließlich die Entlassung und die Spekulationen wurden mehr. Gerade mal 4 Tage vor der Entlassung gab Tom Brady bekannt, dass er die Patriots verlässt. Das heizte die Diskussionen noch mehr an.

Cam Newton bei den Patriots – geht das gut?

Jetzt steht also fest, dass Cam Newton zu den New England Patriots geht. Jedenfalls für ein Jahr mindestens. Das Team bekommt damit sicher die Star-Power, die nötig ist. Ob Cam Newton auch Starter wird? Die Konkurrenz ist mit Jarrett Stidham und Brian Hoyer nicht sonderlich namhaft. Die Coaches in New England können sicher aus Cam Newton das Beste herauskitzeln, was (noch) in ihm steckt. Sportlich war seit fast 5 Jahren nicht mehr so viel los mit dem mittlerweile 31-jährigen. Das System muss sowieso neu angepasst werden. Tom Brady war mehr Werfer, Cam Newton ist eher der mobile Quarterback. Eines ist aber klar: Die Patriots stehen weiter im Fokus der NFL – auch ohne Brady. Und das macht auch schon viel aus.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.