BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

NFL in München – ich war dabei

Jetzt ist es schon wieder vorbei. Fast das gesamte Jahr 2022 haben wir uns auf das erste Regular Season Spiel der NFL in Deutschland gefreut und dann ist es passiert. Was am 13. November 2022 in der Allianz Arena über die Bühne ging, war für die Sport-Geschichtsbücher. Diese Atmosphäre, diese Fans, diese Lautstärke, diese positiven Vipes. Es war die perfekte Werbung für noch mehr NFL in Deutschland und ich nehme euch jetzt noch mal mit in eine kurze Zusammenfassung meiner Erlebnisse bei der NFL in München – ich war dabei.

NFL in München - ich war dabei

Einen Fehler habe ich gemacht: Ich bin erst am Samstag nachmittags in München angekommen. Die Tage vorher hatten schon tausende Football-Fans die Stadt erobert, die Wirtshäuser übernommen und die Vorfreude genossen. Das hätte ich gerne erlebt. Als ich mir aber am Samstag die Helme am Odeonsplatz angeguckt habe, liefen mir auch gleich die ersten Leute aus der Football-Bubble über den Weg. Eigentlich die gesamte Footballerei, Günter Zapf und meine DAZN-Chefin Alina. Dazu Fans in allen erdenklichen Trikots. Es war vielleicht nicht ganz so bunt wie in London, wo alle 32 Teams zu sehen sind. Aber auf 28 kommt München mindestens.

Gameday in München

Die meisten Wirtshäuser waren am Samstagabend total überfüllt und irgendwie haben wir uns auch aus den Augen verloren. Also war ich am Sonntag, am Gameday, schon um 9.30 Uhr an der Allianz Arena. Ich war aber noch lange nicht der erste. Die ersten rund tausend Fans waren schon auf den Beinen oder standen vor dem NFL Fanshop an. Da waren es noch 6 Stunden bis Kickoff. Auch die ersten Kollegen von DAZN waren schon auf dem Weg zum Ü-Wagen, um die Übertragung vorzubereiten.

NFL in München Liveticker - Shops
Kaufen

Ich war vorher noch nie für ein Event in der Allianz Arena, aber ich finde das Gelände wirklich sehr gelungen. Der großzügige Bahnhof, oder die riesige Esplanade zwischen Bahn und Stadion. Die war mit Fan-Events der NFL bestückt, es lief Musik von einem DJ, sogar eine Videoleinwand stand hier. Ob da später das Spiel gezeigt wurde, weiß ich leider nicht. Schon morgens um 10 Uhr wurden Burger verkauft. Der Cheeseburger hat knapp 11 Euro gekostet, die Cola 4,70 Euro und eine Bratwurst 5 Euro. Das ist zwar alles viel Geld. Ich hatte aber Schlimmeres befürchtet.

Der erste Blick in die Arena

Um kurz nach 11 Uhr war für uns Medienleute schon Einlass in die Allianz Arena. Auf dem Weg habe ich wieder Günter Zapf getroffen, mit dem ich im Innenraum die ersten Bilder gemacht habe. Der Anblick des Stadions, der drei Ränge, dann das Spielfeld und die ganze Technik, die da aufgefahren wurde, das ist immer wieder beeindruckend. Dazu noch die Ruhe eines Sonntags in Bayern bei Sonnenschein. Herrlich!

NFL in München Liveticker - Stadion mit Sonne

Das erste richtige NFL-Spiel auf deutschem Boden wurde nicht nur bei ProSieben und DAZN im Fernsehen übertragen. Es gab auch eine Radio-Übertragung auf Deutsch. Da bekomme ich als Radio-Mensch natürlich sofort feuchte Augen. Der Kollege Taufig Khalil vom Bayerischen Rundfunk hat den Kommentar gemacht – mit prominenter Unterstützung, wie er mir vor dem Spiel verraten hat:

Ein weiterer Kollege hat auch Live-Einblendungen in diverse ARD-Radios gemacht. Auf der Liste standen gefühlt 40 oder 50 Schalten. Ich habe sie nicht hören können, aber es war so geplant wie die bekannten Live-Schalten während eines Bundesligaspieltages. Das muss man sich mal vorstellen. So ein Hype – sogar im Radio. Das spricht für die NFL in Deutschland.

NFL in München – wie ein Klassentreffen

Ich habe ja immer die große Freude im Pressebereich unterwegs sein zu dürfen. Da ist mir alle paar Minuten jemand bekanntes in die Arme gelaufen. Ob Anna und Tiziana von Woman Coverage, Carsten Keller von meine-nfl.de, Stadionsprecher Alan Roach, die Kollegen von Westwood One Radio aus den USA und und und. Da war wirklich ganz besonders. Die meisten kennt man nur aus Podcasts, über Twitter oder Instagram. Es gab bisher nie ein Event wie dieses, wo alle zusammenkommen sind. Viele hatte ich auch noch nie in echt gesehen. Das hat großen Spaß gemacht.

NFL in München Liveticker - Klassentreffen
Klassentreffen

Was auffiel, ist, dass das gesamte Stadion auf NFL gebrandet war. Man hat kaum Spuren des Hausherren, des FC Bayern, gesehen. Überall waren “NFL in München”-Logos an der Wand, die Beschriftung war auf NFL gedreht, es fühlte sich an wie ein Spiel in den USA und nicht wie in Bayern. Dazu liefen auch 1.800 Helfende umher, die über alles Bescheid wussten. Die waren auch plötzlich aus dem Nichts da, um dich zu fotografieren, wenn man irgendwo alleine mit dem Handy stand. Das gefällt mir. Ich habe aber auch gehört, dass es beim Einlass zum Teil etwas langsam lief. Daraus kann aber jeder NFL-Fan etwas lernen: Kommt nicht erst eine Stunde vor Kickoff. Mindestens 3 Stunden sollten es sein, um Stress zu vermeiden und um alles aufzusaugen.

Diese Stimmung…

Mir persönlich hat die Pregame-Show mit Cro wirklich gut gefallen. Es ist zwar nicht meine Musik, aber sie hat gute Stimmung verbreitet. Der Einlauf der Teams ging etwas schnell – dafür wurden die Starting Offense und Defense separat vorgelesen. Bei Tom Bradys Namen wurde es natürlich besonders laut. Auch die Hymnen waren sehr ergreifend und als dann der erste Ball flog, flogen mir die Ohren weg. Es war so irre laut in der Allianz Arena. Da mussten wohl alle 69.811 Fans ihre Freude herausschreien, dass sie bei diesem Spiel dabei sein durften. Klar, es wurde auch mal leiser. Aber bestimmt vor jedem 3rd Down kochte es wieder hoch. Anfangs dachte ich noch, die Seahawks-Fans sind in der Überzahl. Später klang es aber mehr ausgeblichen. Vielleicht lag es auch am 21:16 Sieg der Buccaneers?

NFL in München - ich war dabei 2

Vor dem Fernseher dauert ein Football-Spiel manchmal eine gefühlte Ewigkeit und irgendwann nerven die Werbepausen. Im Stadion ist das anders. Da gibt es natürlich keine Werbung und die Zeit vergeht rasend schnell. Zwischendurch immer wieder Musik und Fans auf der Videoleinwand – das funktioniert schon ewig und macht auch immer wieder Spaß. In der Halbzeit gab es keine Musik, sondern Flag Football. Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat gespielt. Alles kommentiert vom Stadionsprecher, als sei es das eigentliche Spiel. Die Spielerinnen hatten sicher den Tag ihres Lebens. Für zwei war es es definitiv. Backstage gab es einen Heiratsantrag:

Ich habe nachträglich einige Clips gesehen, in denen US-Kollegen von der Stimmung unter den Fans schwärmen. Vor allem der Moment, als alle “Country roads” von John Denver gesungen haben, wird auf ewig hängenbleiben. Die Handylichter gingen an und die Fans schunkelten glückselig mit. Das war vielleicht DAS Highlight auf der Tribüne. Selbst Tom Brady war nach dem Spiel begeistert und sprach von einem der tollsten Momente seiner Karriere. Und er hat bekanntlich schon ein bisschen was erlebt.

NFL in München – ich war dabei und bin nicht mehr allein dabei

Das NFL-Spiel in München ist auch für diesen Blog ein Meilenstein. Wir (!) haben die nächste Stufe gezündet. Ab sofort gibt es nicht nur mich (Matthias), sondern auch Lisa. Wir beide betreuen jetzt dieses Projekt und wollen das alles noch größer machen, als es sowieso schon ist. Natürlich waren wir auch beide im Stadion. Lisa hatte am Freitag vorher schon das Training der Buccaneers besucht. Nächster Stop für die nächste Ausbaustufe von beimFootball: Der Super Bowl LVII in Glendale im Februar. Es ist auch schon alles reserviert!

NFL in München - ich war dabei mit Lisa

Mein Abend im Stadion war erst um 20.45 Uhr zu Ende. Ich musste noch etwas essen, wollte nicht in die vollen U-Bahnen und außerdem durfte ich noch bei Carsten Keller im PODCArSTen zu Gast sein. Darin ging es natürlich auch um das Spiel, die Events drumherum und um das heißeste Gerücht des Wochenendes: Kommt die NFL schon 2023 für 2 Spiele nach Deutschland? Ich habe das ja schon Mitte Oktober bei Twitter angedeutet und mittlerweile sagt niemand “NEIN” zu diesem Gerücht. Selbst Commissioner Roger Goodell nicht. Ich kann mir vorstellen, dass wir die Bestätigung schon bald bekommen werden.

Mein Fazit zur NFL in München

Deutschland kann NFL. In München wusste so gut wie jeder, dass die Liga in der Stadt ist. Die Fans haben die US-Kollegen sicher überzeugt. Die Atmosphäre hätte kaum besser sein können. Das Stadion ist ideal für den Sport. Sicher gab es backstage irgendwo etwas, was nicht geklappt hat und irgendjemand hatte nervöse Stunden. Aber dieses Spiel hat Maßstäbe gesetzt. Auch einige Fußball-Events müssen sich umgucken, um nicht im Schatten der NFL zu verschwinden. Ich selbst habe schon ein bisschen was gesehen – auch einige Super Bowls live im Stadion. München war auf seine Weise grandios. Ich freue mich schon 2023 das alles in Frankfurt zu erleben. Oder vielleicht auch zwei mal in Frankfurt? Oder in Frankfurt UND München? Wer weiß…

NFL in München - ich war dabei abends

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

6 Orte, an denen die NFL bald spielen könnte

NFL Combine: Die Rekorde in den Disziplinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert