Quarterback Rating – wie geht das?

Willkommen zum “Telekolleg NFL”. Das Thema heute: “Das Quarterback Rating”. Wie setzt sich dieses Zahlenungetüm zusammen und was steckt eigentlich dahinter? Dazu habe ich eine kleine Versuchsanordnung vorbereitet, mein Tweet-Jacket mit den Aufnähern an den Ärmel angezogen und Papier mit Bleistift bereitgelegt. Der Unterricht beginnt.

Quarterback Rating - Maximum

Das ist die magische Zahl! Das Quarterback Rating kann maximal 158,3 betragen. Aber warum? Und wer hat es eigentlich erfunden? So lange gibt es dieses Rating noch gar nicht. Erst 1973 wurde das Passer Rating – so der offizielle Begriff – in der NFL eingeführt. Die Bezeichnung Quarterback Rating ist nicht ganz richtig, weil auch andere Spieler den Ball werfen dürfen und auch für die kann dieses Rating errechnet werden. Bis zur Einführung in den 1970ern wurde mit vielen anderen “Messwerten” hantiert, um die Passer zu bewerten. Schließlich schuf eine Experten-Kommission das Zahlenwerk, das wir bis heute noch kennen.

Wie setzt sich das Quarterback Rating zusammen?

Dazu habe ich etwas vorbereitet. Denn das Rating setzt sich aus 4 einzelnen Rechnungen zusammen. In diesem Fall nenne ich sie “a”, “b”, “c” und “d”. Die nötigen Werte sind folgende:

Att: geworfene Pässe
Comp: vollständig gefangene Pässe
Yds: Raumgewinn durch Yards
TD: Zahl der geworfenen Touchdowns
Int: Anzahl der geworfenen Interception
s

a) Zunächst wird der Prozentsatz der vollständigen Pässe errechnet:

Quarterback Rating - a

b) Berechnet wird der Raumgewinn in Yards pro Passversuch:

Quarterback Rating - b

c) Dazu kommen die erzielten Touchdowns pro Passversuch:

Quarterback Rating - c

d) Abschließend noch die geworfenen Interceptions pro Passversuch:

Quarterback Rating - d

Spätestens jetzt werdet ihr wissen, warum es in der Schule so wichtig war aufzupassen. Denn bei der Berechnung gilt die Regel “Punktrechnung geht vor Strichrechnung” und auch die Verwendung von Klammern in der Bruchrechnung sollte spätestens jetzt einleuchten. Bei allen vier Rechnungen liegen die Ergebnisse zwischen 0 und 2,375. Das wurde so festgelegt. Um das Quarterback Rating zu bekommen, ist noch eine abschließende Rechnung nötig.

Quarterback Rating) Alle Einzelwerte werden verrechnet:

Quarterback Rating - Ergebnis

Für das Quarterback Rating werden alle Einzelwerte addiert, durch 6 geteilt und mit 100 multipliziert. Ihr könnt die Gegenrechnung machen: Bei 2,375 als Maximalwert ergibt sich ein Rating von 158,3. Das ist das Maximum, das ein Quarterback (oder anderer Werfer) in der NFL erzielen kann. Es kann auch ein Rating von 0 errechnet werden. Das wäre dann natürlich der schlechteste Wert. War doch alles gar nicht so schwer, oder?

Wie es sich für die NFL gehört, werden unzählige Statistiken rund um das Quarterback Rating geführt. Die meisten Spiele mit dem höchsten Rating schafften Ben Roethlisberger für die Pittsburgh Steelers und Peyton Manning im Diensten der Indianapolis Colts. Beide haben das Kunststück 4 Mal geschafft! Der jüngste Spieler mit einem perfekten Rating von 158,3 wurde Marcus Mariota im September 2015 mit den Titans. Damals war er 21 Jahre und 318 Tage alt. Das höchste Rating für eine gesamte Saison hat Aaron Rodgers von den Green Bay Packers 2011 geschafft. Sein Wert lag bei 122,5. (alles Stand September 2020)

Watch Now!

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.