BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

Die Geschichte von Monday Night Football

Erinnert ihr euch noch an die Montagsspiele in der Fußball-Bundesliga vor ein paar Jahren? Was war das Geschrei groß, als diese eingeführt wurden. Mittlerweile sind die Fußballspiele am Montag wieder abgeschafft. In der NFL gehen die Uhren anders. Monday Night Football ist so etwas wie der krönenden Abschluss eines Spieltages. Es ist eine Ehre am Montag spielen zu dürfen. Die Spiele sind Kult – und das seit über 50 Jahren. Das ist die Geschichte von Monday Night Football:

Die Geschichte von Monday Night Football
Quelle: ESPN

Die Idee für NFL-Spiele am Montagabend hatte der damalige NFL-Commissioner Pete Rozelle Mitte der 1960er Jahre. Die Liga wurde immer beliebter, das Fernsehen immer größer und das erkennt ein guter Geschäftsmann. Rozelle wollte noch mehr Amerikaner vor die Bildschirme locken und das ging nur mit Spielen zur besten Sendezeit am Abend – abseits des normalen Spieltags am Sonntag. Aber wann? Der Freitag war und ist mit High School Football belegt, der Samstag mit College. Blieb also nur der Montag, um den Spielern unter der Woche nicht noch mehr Trainingszeit wegzunehmen. So begann die Geschichte von Monday Night Football.

Seit 1970 wird am Montag Abend gespielt

Am 21. September 1970 war die Premiere von Monday Night Football im amerikanischen Fernsehen. Damals trafen die New York Jets auf die Cleveland Browns – und verloren mit 21:31. Übertragen wurde das Spiel damals von ABC, die eigentlich gar nicht wollten, dann aber das Sportfernsehen neu erfunden haben. Der Sender war in den 1970ern noch klein, bekam mit Monday Night Football plötzlich landesweite Rekordeinschaltquoten. ABC probierte auch viele neue Dinge aus, die heute normal bei Übertragungen sind: Das Kommentatorenteam wurde von zwei auf drei Personen vergrößert, es wurden doppelt so viele Kameras aufgebaut, spezielle Grafiken kamen zum Einsatz und ganz neu: Zeitlupen! Nach und nach gab es auch Show-Acts wie beim Super Bowl, Promi-Interviews, aufwendige Analysen. Monday Night Football wurde zu einer Institution. Die Amerikaner passten sogar ihr Leben dem Football an. Angeblich gab es in einigen Krankenhäusern die Regel: “Keine Geburten am Montagabend!”

BeimFootball auf Twitter

Schon 1971 hat ABC einen Emmy für Monday Night Football gewonnen – in der Kategorie “Outstanding achievement in sports programming“. Über die Jahre wurde alles immer größer, mit viel Entertainment und Prominenten am Spielfeldrand. Das Spiel gibt es kostenlos und landesweit in den USA zu sehen. Das gibt es nicht so oft in der NFL und das ist auch ein Grund dafür, warum Spieler und Teams gerne am Montag auflaufen. “MNF” bringt die größte Aufmerksamkeit – im ganzen Land – und mittlerweile auf der ganzen Welt. Auch am Mikrofon sitzen die größten Stars. Über 20 Jahre war Al Michaels DIE Stimme am Montag. Oder natürlich der legendäre John Madden – wenn auch nur von 2002 bis zu seinem Ende bei ABC im Jahr 2005. Madden und Michaels gingen anschließend zu NBC und Monday Night Football wird seit dem (und bis heute) nicht mehr bei ABC, sondern bei ESPN übertragen – wobei beide Sender zur selben Gruppe gehören. In Deutschland laufen die Spiele am Montag live bei DAZN – und das bleibt auch mit dem neuen TV-Deal so.

Natürlich bietet die Geschichte von Monday Night Football allerhand spannende Statistiken (alle Stand Juni 2023): Die meisten Spiele am Montag haben die Miami Dolphins bestritten – nämlich 86. Wobei sie genau 43 Siege und 43 Niederlagen in den Büchern haben. Deswegen hält Miami auch den Rekord für die meisten Spiele am Montag. Insgesamt 36 Mal war die Stadt in Florida schon Schauplatz. Der Candlestick Park in San Francisco hat auch 36 Mal Monday Night Football gesehen. Das Stadion steht allerdings nicht mehr. Die häufigste Begegnung lautet Broncos vs. Raiders.

Das sind die Rekordhalter bei Monday Night Football

Das Spiel mit den meisten Punkten am Montag ist noch gar nicht so lange her. Am 19. November 2018 haben die Los Angeles Rams zu Hause gegen die Kansas City Chiefs mit 54 zu 51 gewonnen. Das Spiel liegt bis heute auf Platz 3 der Highscoring Games in der NFL. Die meisten Siege am Montag haben die Pittsburgh Steelers auf dem Konto – nämlich 51. Die meisten Niederlagen mussten die New York Giants wegstecken – da sind es 45. Der Rekord mit den meisten Touchdownpässen während Monday Night Football gehört Dan Marino mit 74. Der beste Scorer war Jerrys Rice mit 36 Touchdowns.

Neues Beim Football

Die Geschichte von Monday Night Football begann etwas kurios was die Kick Off-Zeiten der Spiele angeht. In den USA gibt es bekanntlich mehrere Zeitzonen. So kam es tatsächlich vor, dass ein Spiel an der Ostküste live gezeigt wurde, an der Westküste aber mit teilweise mehreren Stunden Verzögerung. Aber das war lange vor dem Internet und wenn man ein Spiel nicht im Fernsehen gesehen oder im Radio gehört hat, gab es die Ergebnisse sowieso erst am nächsten Morgen in der Zeitung zum Nachlesen. Über die Jahre ist so ein großer Kult um Monday Night Football entstanden, dass es sogar die Titelmusik zu kaufen gibt.

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

NFL Game Pass zeigt Live-Spiele auf Deutsch!

Der NFL Score Bug

6 Antworten

  1. Stimmt. Da ist die Bundesliga etwas cleverer mit der kurzfristigen Ansetzung. Aber insgesamt sind die Zeiten von Traumquoten sowieso vorbei. Netflix und Co graben den großen Stationen schon viele Zuschauer ab…

  2. Wobei man erwähnen muss, dass die Traumquotenzeiten für MNF auch vorbei sind. Deswegen rutschte es vor ein paar Jahren von ABC zu ESPN ins Pay-TV. Nur noch regional in den TV-Märkten der beiden beteiligten Teams kann man es freiempfangbar sehen. Zudem leidet die Begegnung am Montag auch darunter, dass deren Ansetzung schon im April festgelegt wird. Da kann man Glück haben wie nächste Woche mit Chiefs@Rams und zwei 9-1-Teams, aber eben auch wie letzten Montag bei Giants@49ers eher weniger Interesse landesweit finden, wenn die Teams eher von der Tradition leben als dem momentanen Erfolg.

Schreibe einen Kommentar