BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

Die Football Nationalmannschaft ist zurück

Ja, es gibt sie wieder – die deutsche Football Nationalmannschaft. Die vergangenen Jahre war es etwas Still um “die Mannschaft”. Es gab ein paar Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Weltverband und dem American Football Verband für Deutschland. Der AFVD hat jetzt aber einen neuen Vorstand, der hat das Kriegsbeil begraben können und auch gleich einen neuen Nationaltrainer geholt. Mit Shuan Fatah coacht künftig der wahrscheinlich beste deutsche Trainer das deutsche Nationalteam. Im Oktober 2023 steht das erste Länderspiel an und die Tickets gibt es auch schon.

Football Nationalmannschaft - Titel
Quelle: AFVD

Bei allem Football-Hype in Deutschland ist die Geschichte der deutschen Football Nationalmannschaft vielleicht etwas in den Hintergrund gerückt. Dabei ist die Geschichte ziemlich erfolgreich. Vor etwas mehr als 40 Jahren – 1981 – wurde das erste Mal ein Nationalteam geformt. Schon 2 Jahre später konnte man bei der Football Europameisterschaft in Italien den dritten Platz holen. Bis heute gab es bei keiner anderen EM-Teilnahme eine schlechtere Platzierung! 2001 beim Turnier im eigenen Land wurde Deutschland zum ersten Mal Football Europameister. 2010 – wieder in Deutschland – wurde der Titel noch mal gewonnen und 2014 in Österreich sogar verteidigt. Außerdem hat das Team zwischen 2007 und 2011 an 3 Weltmeisterschaften teilgenommen und wurde dabei zweimal Dritter und einmal Fünfter. Das ist schon eine stolze Bilanz.

Ein Who is Who auf dem Platz

In der Geschichten der deutschen Football Nationalmannschaft standen diverse Spieler auf dem Platz, die wir heute aus anderen Funktionen kennen. Zum EM-Team von 2001 gehörte u.a. Jo Ullrich – heute bei DAZN als Experte aktiv, Max von Garnier – Hamburg Blue Devils Legende und heute NFL Flag Football Koordinator in Deutschland, Johnny Schmuck – heute Trainer von Berlin Thunder in der ELF. Head Coach war damals Martin Hanselmann – noch heute eine Trainer-Ikone in Deutschland. Bei den Weltmeisterschaften gehörte außerdem noch Andreas “Nommi” Nommensen zum Team – bis vor kurzem auch in der ELF aktiv und zuletzt TV-Experte bei ran Football. Die Liste wird noch länger, wenn man auf andere Spiele guckt. Roman Motzkus ist da natürlich als Ex-Nationalspieler zu nennen. Jan Stecker ebenfalls, Ingo Seibert, Volker Schenk, Wanja Müller. Auch Werner Hippler war einst Nationalspieler und versuchte sein Glück auch in der NFL.

Neues Beim Football

Jetzt beginnt also eine neue Zeitrechnung für das deutsche Nationalteam. Head Coach Shuan Fatah baut sich gerade eine Mannschaft auf – parallel zu seinem Job als Trainer der Berlin Adler in der GFL. Im Interview mit beimFootball hat er versichert, dass er nicht nur “seine Spieler” mit in die Nationalmannschaft holt. Ganz im Gegenteil: “Wir haben keinen Adler-Spieler im Team – das ist aber nicht so gewollt”, sagt der Berliner. Denn laut Shuan gibt es gerade sehr viele, sehr gute Spieler, die der jungen Adler-Mannschaft noch voraus sind. Aber: “es gibt viele Berliner Spieler mit Potenzial, die an der Tür der Nationalmannschaft anklopfen werden.” Der Nationalmannschaftskader umfasst aktuell rund 100 Spieler, der wird die kommenden Monate verkleinert, so dass am 28. Oktober das erste Team bereitstehen kann.

Das erste Länderspiel der “neuen Generation” wird am 28. Oktober 2023 in der PSD Bank Arena in Frankfurt am Main ausgetragen. Gegner wird entweder Israel oder Spanien sein – das entscheidet sich noch. Deutschland spielt hier um den Einzug in die sogenannte A-Gruppe. Klappt das, kann wieder an Europameisterschaften und Weltmeisterschaften teilgenommen werden. Laut Shuan Fatah ist Deutschland die größte Football-Nation in Euroopa. “Wir haben ein riesen Spielerpotenzial. Das müssen wir ausschöpfen und können dann wieder ganz oben mitspielen.” Das passt wunderbar zum Football-Hype in Deutschland. Denn eine Woche nach dem Länderspiel findet das erste NFL-Spiel der Saison in Frankfurt statt. Das Football-Herz schlägt also am Main und die Begeisterung schwappt hoffentlich in beide Lager. Wer das Länderspiel live verfolgen will: Tickets gibt es ab sofort HIER. Ab 10 Euro seid ihr schon dabei!

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

6 Orte, an denen die NFL bald spielen könnte

NFL Combine: Die Rekorde in den Disziplinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert