Jo Ullrich im Interview

In der NFL würde man sagen: Jo Ullrich ist der Rookie of the year. Seit der Saison 2020 verstärkt Joachim „Jo“ Ullrich das Expertenteam von DAZN. Bei der Suche hier im Blog nach „der beliebtesten NFL-Stimme bei DAZN“ kam er mit Abstand auf Platz 1. Wie er das gemacht hat, wie seine aktive Footballzeit aussah und wie er seinen Job im Fernsehen mit dem als Lehrer unter einen Hut bringt, darüber habe ich mit Jo gesprochen. Das Interview gibt es wie immer im Video.

Jo Ullrich - QB
Quelle: DAZN

Jo und ich sind beide Jahrgang 1976 – er hat aber natürlich mit Abstand viel mehr im aktiven Football erreicht als ich: GFL, NFL Europe, Nationalmannschaft, Europameister, Trainer in Polen und dann auch noch Lehrer. Zumindest da ähneln wir uns wieder. Bevor ich allerdings Lehrer werden konnte, bin ich zum Journalismus gekommen und bin da auch geblieben. Aber wie ist Jo zum Football gekommen? Los ging es mit Super Bowl XXII zwischen Denver und Washington im Januar 1988.

Die Karriere ging dann steil bergauf. Mit Hanau spielte Jo in der GFL, bis 1999 die NFL Europe rief – genauer gesagt die Frankfurt Galaxy. Mit dem Kultteam holte Jo den World Bowl und war mitten drin im Hype um den Europa-Ableger der großen NFL. Aber welcher Hype war eigentlich größer? Der damals mit GFL und NFL Europe – oder der jetzt mit ran Football und DAZN?

Nach der Zeit in der NFL Europe ging es für Jo bei den Aschaffenburg Stallions, den Rüsselsheim Razorbacks und schließlich bei den Marburg Mercenaries weiter. Zu der Zeit gab es auch noch eine deutsche Football Nationalmannschaft. Mit der wurde er zweimal Europameister, Dritter bei der Weltmeisterschaft 2003 und gewann sogar das Football-Turnier bei den World Games 2005. Aber Jo sagte mir, mit Football sein Lebensunterhalt zu verdienen war nie sein Ziel.

Vom Quarterback zum Lehrer

Zuhause in Hessen trainierte Jo Ullrich ab und zu mal ein Flag-Football-Team an einer Schule. Dabei wurde er immer wieder angesprochen, dass er das doch in Zukunft vielleicht dauerhaft machen könnte. So startete er ein Lehramtsstudium und ist bis heute Gymnasiallehrer in Herborn. Seine Fächer: Politik, Wirtschaft und – natürlich – Sport! Die Zeit als Footballspieler und Coach hilft dabei auch:

Aber auch als Lehrer ist die Karriere von Jo Ullrich noch nicht am Limit angekommen. Seit diesem Jahr verstärkt er nun das Expertenteam von DAZN. An den Job gekommen ist er über einen alten Kollegen aus GFL- und NFL Europe-Zeiten, der auch jetzt wieder sein Kollege ist: Andreas Renner:

Die Vorbereitung für seine Arbeit bei DAZN macht Jo Ullrich hauptsächlich in der Bahn. Wenn er mit dem Zug nach München fährt, liest er Artikel, hört Football-Podcasts und guckt auch Zusammenfassungen von Spielen der Teams, die er an dem Abend kommentiert. Meistens ist Jo bei den Übertragungen am Sonntag um 19 Uhr im Einsatz.

In der Nacht zurück zur Schule

Jetzt ist natürlich die Frage: Wenn die Übertragung bei DAZN am Sonntagabend gegen 22 Uhr zu Ende ist und Montag wieder Unterricht? Wie funktioniert das? DAZN ist in München – die Schule in Herborn – also knapp 450 km entfernt. Wie geht das?

Dieses Szenario erklärt vielleicht auch, warum Jo nicht jede Woche bei DAZN im Einsatz ist. Sein Job als Lehrer hat nun mal Prio 1 und das scheint auch ganz gut zu klappen. Denn seine Schüler mögen Jo ganz offensichtlich. Sie waren es auch zum großen Teil, die ihn in der Umfrage hier im Blog zur „beliebtesten NFL-Stimme bei DAZN“ gekürt haben“.

Footballspieler, Trainer, Lehrer und DAZN-Experte – das ist Jo Ullrich. Eine echt gute Wahl für die NFL-Übertragungen und sicher auch ein toller Lehrer. Mal sehen, ob er sich auch in der finalen Abstimmung zu „Deutschlands beliebtesten NFL-Kommentator“ durchsetzen kann.