New England Patriots – Die Geschichte

Ein Vergleich mit dem FC Bayern in der Fußball Bundesliga ist naheliegend – aber vielleicht auch nicht fair. Die New England Patriots waren über viele Jahre ein Ausnahme-Team in der NFL. In Deutschland haben sie unglaublich viele Fans. Bei den Patriots wird auch gerne mal Deutsch gesprochen und in den Rekordstatistiken der NFL kommt das Team aus New England so gut wie immer vor. Es gibt viel zu erzählen und das hier ist die Geschichte hinter dem Team:

New England Patriots - Logo
Quelle: Patriots

Die Geschichte der New England Patriots beginnt 1959 in der Vorbereitung für die damalige AFL. Die sollte 1960 mit 8 Teams starten und der Bostoner Geschäftsmann Bill Sullivan bekam am 16. November 1959 den Zuschlag für das 8. Team. Kurz danach wurden in der Stadt Vorschläge für den Namen des künftigen Teams gesucht. “Boston Patriots” setzte sich durch – in Anlehung an die Unabhängigkeitsbewegung von 1776. Das erste Spiel in der AFL überhaupt wurde gegen die Denver Broncos bestritten – und ging auch gleich mit 10:13 verloren.

Banner - Facebook

Die ersten Jahre der Patriots liefen nicht wirklich erfolgreich. 1963 wurden zum ersten Mal die Playoffs erreicht – es ging sogar ins AFL-Championship Game. Das wurde aber gegen die San Diego Chargers mit 10:51 verloren. Ein wirkliches Zuhause hatte das Team auch nicht. In Boston wurde mehrfach das Stadion gewechselt. Nach dem Zusammenschluss der AFL mit der NFL kam es zum Nameswechsel – in Bay State Patriots! Das war jedenfalls der Plan. Das wollte die NFL aber nicht zulassen und so entstanden am 22. März 1971 die New England Patriots. Erfolglos blieben sie weiter.

Neues Stadion – neues Glück

Im Jahr 1971 wurde auch endlich ein Heimstadion gefunden – in Foxborough – etwa 50 km von Boston entfernt. Eine Brauerei kaufte die Namensrechte und das Schaefer Stadion wurde eines der ersten mit Namens-Sponsor überhaupt. Sportlich ging es 1976 etwas aufwärts. Zum ersten Mal seit 13 Jahren gab es bei den Patriots wieder Playoff-Football. Angeführt von Quarterback Steve Grogan, der noch bis 1990 bei den Partiots aktiv war! Die Playoffs waren in der Divisional Round schon wieder zu Ende. Das passierte auch 1978. 1982 war es sogar die Wild Card Runde. Dann kam das Jahr 1985 – ewige 25 Jahre nach dem ersten Spiel überhaupt, erreichten die New England Patriots einen Super Bowl.

New England Patriots - Helm
Quelle: Patriots

Super Bowl XX war dieser erste, der erreicht wurde. Gegner waren die Chicago Bears, die damals die absolute Macht in der NFL waren. Die Bears holten auch mit 46:10 den Titel. Es folgten einige Krisen bei den New England Patriots: Drogen-Skandal, Belästigungs-Skandal, Wett-Skandal und dann auch noch ein Musik-Problem. Die Eigentümer-Familie Sullivan hatte in eine wenig erfolgreiche Tour der Jackson 5 investiert. Das Geld fehlte beim Team und bei der Finanzierung des Stadions. Auch sportlich lief es nicht mehr. Es folgten unterirdische Spielzeiten mit 1:15 oder 2:14 Bilanzen. Schließlich wechselten die Besitzer einige Mal, das Team-Logo wurde zum heutigen “Flying Elvis” geändert und dann kamen auch noch Umzugsgerüchte in Boston auf. James Orthwein hieß mittlerweile der Besitzer. Er wollte nach St. Louis umziehen und aus den Patriots die St. Louis Stallions machen. Es kam aber anders. Ortwein verkaufte 1994 das Team für läppische 175 Millionen Dollar an einen gewissen Robert Kraft.

Der Beginn einer Dynastie

Mit Head Coach Bill Parcells und Quarterback Drew Bledsoe ging es in die neue Zeitrechnung. Der nächste Super Bowl wurde schon in der Saison 1996 erreicht – und ging wieder verloren – gegen Green Bay mit 21:35. Ab der Saison 1997 übernahm ein gewisser Pete Carroll den Trainerposten. Er hat sich später bei den Seahawks einen Namen gemacht. Zur Saison 2000 gab es bei den Patriots wieder einen Trainerwechsel. Der neue kam von den New York Jets, war aber schon mal kurze Zeit bei den Patriots. Jetzt durfte er das Team als Head Coach übernehmen: Bill Belichick.

New England Patriots - Logo2
Quelle: Patriots

Mit der Saison 2000 übernahm auch Tom Brady das Ruder – 2001 wurde das neue Gilette Stadium bezogen und dann ging es los mit den Erfolgen und Rekorden. Es ging sofort in den Super Bowl – der dann auch gleich gegen die St. Louis Rams gewonnen wurde. Auch 2003 und 2004 ging der Titel an die Patriots. In der Saison 2007 wurde dann zur Abwechslung mal ein Super Bowl verloren – gegen die New York Giants. Das Kunststück gelang auch 2011 noch einmal. Damals stand auch schon Sebastian Vollmer mit auf dem Platz. Er ist wohl der bekannteste, erfolgreichste und sicher auch netteste Deutsche, der es in der NFL an die Spitze geschafft hat – und auf ein Foto gemeinsam mit mir!

Sebastian Vollmer

In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends standen die New England Patriots eigentlich so gut wie immer im Mittelpunkt des Geschehens. Es würde hier den Rahmen sprengen alle Spieler aufzuzählen, die für den Erfolg gesorgt haben. Nach 2014 gelang 2016 der mittlerweile fünfte Sieg in einem Super Bowl. Es war diese denkwürdige Nacht in Houston. Eigentlich hatten die Atlanta Falcons das Spiel komplett im Griff und führten zur Halbzeit 21:3. Dann machte Tom Brady Tom Brady-Sachen, rettete sein Team in die erste Overtime in der Super Bowl Geschichte und am Ende hielt der GOAT doch den Pokal in der Hand. Für viele Beobachter der beste Super Bowl ever – für mich auch. Es war mein erster live im Stadion!

Wer hat noch nie einen Super Bowl gewonnen - LI

Dieser Super Bowl LI fand im Februar 2017 statt. Da erreichte die Übermacht der Patriots ihren Höhepunkt. Auch die folgenden beiden Jahre stand man im Endspiel. Da gab es dann den “Ausrutscher” gegen die Philadelphia Eagels und den “Krampf-Sieg” gegen die Los Angeles Rams. Das war der 6. Titel der Team-Geschichte. Kein anderes Team hat mehr. Danach war aber erstmal die Luft raus. Dafür gab es Schlagzeilen bei den Spielern. Mit Jakob Johnson kam ein Deutscher zu den Patriots und machte auch den nächsten “deutschen Touchdown” in der NFL. Mit der Saison 2020 ging Tom Brady nach Tampa und machte da wieder Tom Brady-Dinge. Kurzzeitiger Nachfolger als Quarterback für New England wurde Cam Newton.

Die erste Version dieses Artikels erschien am 19. Februar 2019. Dieses Update ist vom 08. Juli 2021.