BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

Super Bowl LVIII: Mein Reisetagebuch aus Las Vegas

Es ist das größte Event des Jahres – Super Bowl LVIII in Las Vegas. Die Kansas City Chiefs treffen auf die San Francisco 49ers. In der Halbzeitshow sehen wir Usher und vielleicht sehen wir auch Taylor Swift. Wir von beimFootball sind live vor Ort – in Person von Matthias Gindorf. Mit diesen Reisetagebuch nehmen wir euch mit auf den Trip in die USA, zu den Events, hinter die Kulissen und natürlich auch mit ins Stadion:

Quelle NFL

Donnerstag, 8. Februar 2024

6.25 Uhr – ernsthaft?

Las Vegas ist nicht gerade um die Ecke. Mein Trip von Berlin ins Hotel dauert planmäßig ungefähr 20 Stunden! Die planmäßige Ankunft in Las Vegas um 17.13 Uhr konnte ich aber noch in Berlin vergessen. Online Check-in ging nicht, Abflug mit etwa 45 Minuten Verspätung nach London. Dort hatte ich “eigentlich” noch immer eine Stunde Zeit zum Umsteigen. Aber British Airways wollte das nicht. An der Security hieß es: “Nö, den Flug schaffen Sie nicht mehr!”. Also Schlangestehen für eine Umbuchung. Die hatte dann Licht und Schatten. Das Gute: Der neue Flug ging direkt nach Las Vegas, eigentlich hätte ich noch in Dallas umsteigen sollen. Der Haken: Abflug erst in 6 Stunden!!!

10.20 Uhr – London am Morgen

Ich hatte bis zu diesem 8. Februar 2024 noch nie in meinem langen Leben einen Flug verpasst und ich bin wirklich viel unterwegs gewesen. Aber immerhin lief die Umbuchung problemlos und insgesamt sollte ich auch “nur” 2 Stunden später am Ziel sein. Leider fand das Get-Together der deutschen Journalisten zusammen mit der NFL Deutschland in Las Vegas deshalb ohne mich statt. Dafür habe ich den 20 Pfund Gutschein von British Airways in London gut investiert:

Super Bowl LVIII Las Vegas - London

16.05 Uhr – Abflug (endlich)

6 Stunden am Flughafen zu warten kann ziemlich ermüdend sein, wenn man schon um 2 Uhr morgens aufgestanden ist und noch 10 Stunden Flug bevorstehen. Normalerweise reise ich immer nur mit Handgepäck. Dieses Mal hatte man mich aber schon in Berlin “gezwungen” meinen kleinen Koffer aufzugeben. Der Apple AirTag darin gab mir in London allerdings Gewissheit, dass der Koffer in meiner Nähe ist und auch im selben Flugzeug landet.

Freitag, 9. Februar 2024

8.10 Uhr – Begas, Vaby

Was für ein Tripp. Fast genau 24 Stunden nachdem ich in Berlin den Flughafen betreten habe, war ich auch schon in Las Vegas. Es war krass zu sehen, wie die Stadt aus dem Nichts im Dunkeln auftaucht. Wie eigentlich jedes Mal war der Immigration-Officer am Flughafen total gehyped, als ich auf die Frage: “Was willst du hier?” gesagt habe: “Ich bin hier für den Super Bowl!”. Vor lauter Aufregung wurden mir nicht mal Fingerabdrücke genommen. Nach 10 Minuten Fahrt war ich auch schon im Hotel, völlig im Eimer ging es ab ins Bett.

Super Bowl LVIII Las Vegas - Fenster

Das ist mein Blick aus dem Hotelfenster im 9. Stock des Luxor. Der Blick geht nach Westen und da oben auf den Berggipfeln sieht man sogar Schnee. Wirklich warm ist es nämlich nicht. Knapp unter 10 Grad draußen. Aber das ist immer noch Amerika. Man muss eigentlich nicht vor die Tür, wenn man nicht will. Alles ist überdacht oder untertunnelt.

9.00 Uhr – Olé

Als Medienmann in Las Vegas kann man den ganzen Tag über Pressekonferenzen rund um die NFL miterleben. Ob mit den Teams, Vertretern der Stadt, zur Halbzeitshow etc. Mein erster Termin war eine Pressekonferenz zur internationalen Entwicklung der NFL. Der Verantwortliche der Liga dafür, Peter O’Reilly, hat dabei verkündet: Ab 2025 kommt die NFL nach Spanien – ins berühmte Santiago Bernabéu von Real Madrid!

Tolle Neuigkeiten für Fans in Europa. Das Stadion in Madrid wird gerade modernisiert und erweitert. Neben London, Frankfurt bzw. München, Mexiko City und Sao Paulo, ist Madrid schon der 5. internationale Spielort im laufenden Betrieb. Da kommt sicher noch mehr! Laut NFL handelt es sich auch um einen langfristigen Deal! Als Heimteam kommt wegen der Rotation ein AFC-Team in Frage. Vielleicht die Miami Dolphins, die in Spanien die Marketingrechte haben? Die haben auch die Chicago Bears als NFC-Teams.

9.45 Uhr – Günter ist auch da

Auf dem Weg mir ein Frühstück zu besorgen (Rührei, Pancakes, Würstchen, viel Plastik, 21 Dollar), habe ich durch Zufall Günter Zapf in einem der vielen Gänge getroffen. Wir haben uns für später verabredet, weil wir beide noch ein bisschen was zu erledigen hatten. Was auffällt in Las Vegas: Man verliert schnell die Orientierung, weil nirgendwo Fenster sind. Und morgens um kurz vor 10 Uhr ist fast gar nichts los.

12.15 Uhr – Medienarbeit beim Super Bowl LVIII

Die meisten Fans hier in Las Vegas sind zum puren Vergnügen da. Andere arbeiten. So sieht der Media Workroom im Mandalay Bay Convention Center aus. Tische, Strom, Wifi, Getränke und viele Kollegen aus aller Welt. Der Teppich ist der Hammer, oder?

Super Bowl LVIII Las Vegas - Media Workroom

Eine Rolltreppe weiter ist die berühmte Media Row. Hier sitzen Radiosender, Podcaster und Blogger und berichten über das Erlebte. Immer wieder geht irgendwo ein Scheinwerfer an und Ex-Spieler, Promis und Experten werden interviewt. Mein altes Leiden ist ja, dass ich nie jemanden erkenne. Außer Ian Rapoport, der mir auf der Rolltreppe entgegen kam, Charles Barkley, der nicht direkt etwas mit der NFL zu tun hat – und natürlich Pat McAfee. Er war gerade mitten in seiner Sendung bei ESPN:

Super Bowl LVIII Las Vegas - McAfee

Nebenbei bemerkt: Bis zu diesem Zeitpunkt war ich noch nicht einmal im Freien. Alle Gebäude mit Events sind mit Tunneln oder Shopping Malls verbunden. Draußen war es immer noch ziemlich frisch. Keine 10 Grad.

15 Uhr – Entdecke die Experience

Die meisten Fans sehen einen Super Bowl leider nicht im Stadion. Bei Ticketpreisen von im Schnitt 10.000 Dollar ist das nicht wirklich erschwinglich. Aber man kommt auch anders dicht dran an das Event – nämlich in der NFL Experience. Das ist eine riesige Halle. Geschätzt so groß wie 5 Fußballfelder. Darin gibt es Möglichkeiten selbst zu werfen, fangen, tacklen oder kicken. Es wird Flag Football gespielt. Man kann sich mit Helmen, Trikots, mit der Super Bowl Trophäe oder vor Spinden der Spieler (!) fotografieren lassen.

Es gibt Super Bowl Ringe zu sehen, Hall of Fame Büsten und viele andere Andenken aus der Geschichte der NFL:

Man kann sich hier (für 50 Dollar Eintritt) Stunden aufhalten, es wird nicht langweilig. Natürlich gibt es auch einen Fan Shop. Ich habe nur wenige Besucher gesehen, die den Shop mit leeren Händen verlassen haben. Der Spaß ist allerdings nicht ganz billig: Das Super Bowl T-Shirt gibt es für knapp 60 Dollar, die Kappe für 45 Dollar, einen Ball mit offiziellem Logo für etwa 200 Euro. Das Trikot liegt auch nur knapp darunter. Mich hat dieser Hoodie angesprochen. Etwa 120 Dollar soll er kosten. Alles natürlich plus Steuern:

Es gab leider keine Babysachen mit Super Bowl Branding. Da hätte ich gerne etwas für meine Tochter mitgebracht. Die ist zwar noch nicht ganz auf der Welt. Aber vielleicht finde ich noch was anderes…

16.20 Uhr – Endlich mal draußen

Nach fast 24 Stunden in der Stadt war ich endlich mal draußen. Es ist zwar etwas kalt, aber noch gut auszuhalten. Es fällt auf, dass Las Vegas rund um den Strip sehr sauber ist. Kaum Graffiti, Müll oder kaputte Straßen. Anders als in so manch anderer Großstadt in den USA gibt es in Las Vegas sogar Fußgänger! Draußen gibt es auch genug zu sehen:

Es riecht auch gar nicht so sehr nach “Gras”, wie vermutet. Hier und da weht zwar mal ein “Lüftchen” – vor allem an Ein- und Ausgängen. Es hält sich aber in Grenzen.

18.30 Uhr – Schmiso über den Super Bowl

Super Bowl LVIII läuft bekanntlich im deutschen Free-TV bei RTL. Es war die erste Saison mit dem neuen Sender. Kommentieren wird das Spiel Florian Schmidt-Sommerfeld. Wie er davon erfahren hat, dass er diese Ehre haben wird, erzählt Schmiso im exklusiven beimFootball Interview. Er spricht außerdem darüber, was RTL alles im Stadion auffahren wird und er sagt auch etwas zu den RTL-Hatern im Internet. Einfach HIER klicken und lesen.

Florian Schmidt-Sommerfeld
Quelle: RTL / Pervin Inan-Serttas

19 Uhr – Powernap

So langsam macht sich die Zeitverschiebung bemerkbar. Ich stehe in meinem Radio-Job zwar auch zu den unmöglichsten Zeiten auf. Aber die 9 Stunden Unterschied sind auch nicht ohne. Zeit für ein Nickerchen vor dem Nighlife in Las Vegas.

Samstag, 10. Februar 2024

3.44 Uhr – Wo bin ich?

Aus dem Powernap ist ein Tiefschlaf geworden. Dafür bin ich jetzt hellwach. Was tun? Das Fernsehbild im Hotel ruckelt ganz merkwürdig, Frühstück bekomme ich sicher noch kein vernünftiges. Vielleicht gehe ich einfach mal runter in die Zockerhöhle. Immerhin bin ich wach genug, um nachher um kurz nach 6 – oder um kurz nach 15 Uhr deutscher Zeit – live bei Deutschlandfunk Nova über den Super Bowl zu sprechen. Und, um die Wissensbundesliga zu gewinnen!

BeimFootball aus Instagram

6.30 Uhr – Gewinne, Gewinne, Gewinne

Die Wissensbundesliga habe ich nicht gewonnen, aber dafür bares Geld am Einarmigen Banditen – bzw. an einer hochmodernen Slotmachine. Es geht hier zwar vieles ohne Bargeld. Aber manche Automaten nehmen auch ganz normale Scheine. Ohne Ahnung von dem Spiel zu haben, habe ich meine einzige Dollar-Note investiert und sofort gewonnen – wenn auch nur 5,36 Dollar. Aber das Gefühl ein reicher Mann zu werden, war schon da. Morgens um halb 7 wird tatsächlich an einigen Automaten oder auch Spieltischen gezockt, getrunken und auch geraucht. Das ist im Casino erlaubt!

8.50 Uhr – Super Bowl LVIII Talk mit der Footballerei

Früh am Morgen war ich zu Gast bei “Strip Sack” – dem Video-Format der Footballerei und Touchdown24. Zusammen mit Fabienne und Patrick habe ich über die Stimmung in Las Vegas, das Spiel und das Drumherum gesprochen. Hier ist die Show in voller Länge zu sehen:

11.00 Uhr – DAZN-Treffen

Ohne vor die Tür gehen zu müssen, haben wir anschließend die Kollegen von DAZN besucht. Christoph Stadtler und Alina Thielking waren gerade dabei den Content zu produzieren, den es am Gameday in der Live-Übertragung des Super Bowls aus Las Vegas zu sehen gibt. Wie die Sendung genau aussieht, verrät Christoph höchst persönlich:

12.50 Uhr – Es geht raus

Bei Sonnenschein und knapp 13 Grad war es endlich Zeit den berühmten Strip abzulaufen. Es war deutlich voller als die vergangenen Tage. Alle 50 Meter gab es Fan-Spektakel mit Musik, DJs, viel Essen – dazu immer wieder Menschen, die mir etwas von Jesus erzählen wollten, deutlich mehr Marihuana in der Luft als gestern und leider auch einige Obdachlose. Die scheinen aber sehr wählerisch zu sein. Ich habe gesehen, wie jemand einen Salat verschenken wollte und der Obdachlose hat dankend abgelehnt.

Direkt an den berühmten Fontänen des Bellagio Hotels hat CBS seine Außenstudios aufgebaut. CBS zeigt in den USA den Super Bowl live – mit 165 Kameras im Stadion (!). Ihr Set hat auch wirklich Stil. Leider konnte man nur von hinten gucken und leider war gerade kein Betrieb. Aber die klotzen richtig!

15.40 Uhr – Everyday ist Gameday

Super Bowl Gameday ist erst morgen, aber bis dahin lohnt ein Blick auf Gameday.de. Ich unterstütze das neue Football Portal auch seit ein paar Wochen. Einer der Köpfe hinter Gameday ist Markus Kuhn, den ich hoffentlich hier in Las Vegas auch noch treffe.

19.30 Uhr – Drink mit Günter Zapf

Einen Tag vor Super Bowl LVIII habe ich mich noch mal kurz mit Günter Zapf getroffen, aber nur auf ein Glas bzw. eine Flasche. Morgen früh um 10.30 Uhr sehen wir uns schon wieder – am Shuttle Bus, der uns auf die andere Straßenseite zum Stadion fährt. Dann geht es endlich los mit dem Sport!

Sonntag, 11. Februar 2024

8.00 Uhr – Es ist Gameday!!!

Der große Tag ist gekommen. Super Bowl LVIII zwischen den San Francisco 49ers und den Kansas City Chiefs. Kickoff ist hier in Las Vegas um 15.30 Uhr Ortszeit (0.30 Uhr deutscher Zeit). Die Vorberichte laufen auch schon im US-Fernsehen – 7 Stunden bevor es losgeht. Ich habe aber so gar nicht das Gefühl, dass die Berichte langweilig werden.

Super Bowl LVIII Las Vegas Logo

Ein Frühstücksbuffet wie wir es aus deutschen Hotels kennen, habe ich hier in Las Vegas noch nicht gefunden. Stattdessen gab es bei mir ein Subway Breakfast Sandwich. Immerhin war darauf etwas Gemüse. Davon bekommt man in den USA nicht unbedingt viel, wenn man nicht aufpasst.

8.15 Uhr – Let’s make a bet

Man kann hier drüben gefühlt auf alles wetten, was beim Super Bowl passieren könnte. Etwa darauf, ob ein Spieler oder Trainer bei der Nationalhymne weint, ob im Stadion mehr oder weniger als 120.000 Flaschen Bier verkauft werden, oder ob ein Kicker den Pfosten trifft. Dazu gibt es diese riesigen Wett-Hallen, so nenne ich sie jetzt mal:

8.40 Uhr – Zeitreise

Den Super Bowl in Deutschland im Fernsehen zu verfolgen kann schon sehr anstrengend sein. Schläft man bis 0.30 Uhr, verpasst man die Vorberichte. Bleibt man wach, kann es gegen 4 Uhr schon hart werden mit der Müdigkeit. Lasst euch gesagt sein, es geht immer schlimmer. Stellt euch vor, ihr würdet das Spiel in Dubai gucken oder im Mumbai. Dagegen finde ich 10.30 Uhr in Sydney ziemlich bequem, sofern man frei hat. Aber kann man am Montagmorgen Chips und Chicken Wings futtern?

8.45 Uhr – Gerüchte zur Halbzeitshow

Die Halftime Show mit Usher soll in diesem Jahr etwas länger dauern, als andere. Statt der üblichen 12 Minuten, soll er 15 Minuten bekommen. Zeit genug für eine Special Guest. Es scheint so gut wie sicher zu sein, dass Alicia Keys Teil der Show wird. Taylor Swift dagegen wohl eher nicht. Sie wird aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit im Stadion sein. Schon seit gestern Nachmittag ist sie nach ihrem Tokio-Konzert zurück an der US-Westküste.

10.07 Uhr – Angekommen

Nach exakt 7 Minuten Fahrt mit dem Shutte-Bus bin ich da. Allegiant Stadium – der Ort von Super Bowl LVIII.

10.30 Uhr – Einlass

5 Stunden vor Kickoff gingen die Türen des Stadions für alle auf. Der Millarden-Bau ist schon sehr beeindruckend. Knapp 62.000 Zuschauer werden voraussichtlich dabei sein. Und so sieht es hier aus – das ist mein Blick für das Spiel:

Super Bowl LVIII - Las Vegas - Allegiant Stadium

11 Uhr – Langeweile gibt es nicht

Auch wenn es noch mehr als 4 Stunden bis zum Kickoff sind, es ist hier nie langweilig. Es gibt so viel zu sehen und es sind so viele Kollegen da. Links von mir sitzt die Bild, rechts der Focus. Der Huddle ist da, Alina und Christoph von DAZN auch – und auch Günter Zapf sitzt hier oben bei mir. Im Grunde also gleich 4 Mal DAZN auf engstem Raum.

11.45 Uhr – Gleich ist Mittach

Für Pressevertreter gibt es diverse Lunchboxes zur Auswahl. Darin sind natürlich Chips! Aber auch Karottensticks und dazu verschiedene Sandwiches plus Getränke. Die Stadionbesucher haben hier nicht nur 1.100 Toiletten zur Auswahl, sondern natürlich auch einige Essensbuden. Die Preise? Das Stück Pizza für 14 Dollar, Pommes für 8 Dollar, eine Bretzel für 6 Dollar und Popcorn für 15 Dollar – mit Option für Refills. Bei den Getränken sieht es ganz ähnlich aus:

Mein Favorit in Sachen Verpflegung ist aber dieser Stand:

13.35 Uhr – SIE IST DA

Taylor Swift ist angekommen!

14.25 Uhr – Chiefs werden ausgebuht

Knapp eine Stunde vor Kickoff sind die Teams zum Aufwärmen auf das Feld gekommen. Die Chiefs in rot und die 49ers in weiß. Und ziemlich deutlich wird das Team in rot ausgebuht.

15.03 Uhr – Licht

Ein Super Bowl mit Kickoff um 15.30 Uhr ist sehr bequem, weil man nicht mitten in der Nacht nach Hause kommt. Ein bisschen blöd ist allerdings, dass es draußen noch hell ist. Vor allem die Halftime Show wirkt dann nicht ganz so gut. Aber mal sehen. Bis dahin dauert es noch etwas.

15.28 Uhr – Gänsehaut

Es ist eine unglaubliche Stimmung hier im Stadion. Die Nationalhymne von Reba McEntire war der Wahnsinn und als Post Malone “America the Beautiful” gespielt hat, wurde zum ersten mal Taylor Swift eingeblendet.

15.40 Uhr – Kickoff

Das Spiel läuft!

16 Uhr – Promi-Watch

Noch keine Punkte im Spiel. Dafür einige Promis im Stadion. Neben Taylor Swift ist Shaq O’Neill da, Jay-Z, Gordon Ramsey, Paul McCartney oder auch Late Night Talker Jimmy Kimmel. Er schlägt vor, dass der Super Bowl jedes Jahr in Las Vegas stattfinden sollte – obwohl er nach seinen Worten Angst vor der Blue Man Group hat. New Orleans wird die Idee sicher nicht gern hören.

In den Spielpausen stehen außerdem bekannte Ex-Spieler auf dem Platz. Den meisten Jubel gab es bisher bei Joe Montana. Der hatte die größten Erfolge natürlich mit den 49ers. War aber auch mal bei den Chiefs aktiv.

16.45 Uhr – Musik, bitte

Der erste In-Game-DJ Tiest ist übrigens nicht da. Er hat aus familiären Gründen abgesagt. DJ Kaskade kenne ich zwar genauso wenig, aber die Stimmung ist herausragend! Für die Halftime-Show wurden im ganzen Stadion, an allen Plätzen, kleine Lichter ausgeteilt. Die werden während der Show automatisch angehen.

Eben war auch wieder Taylor Swift auf den Videoleinwänden im Stadion zu sehen. Dabei hat sie einen Drink geext und wurde knallhart ausgebuht!

17.45 Uhr – Yeah, Yeah, Yeah

Usher, Alicia Keys, Ludacris, Liljon, Rollschuhe, nackte Oberkörper, tolle Lichtshow. Die NFL kann Entertainment und sofort gibt es die Show auch als Download bei Apple Music.

17.59 Uhr – Chiefs schwächeln

Für die Chiefs läuft es nicht wirklich. Die 49ers haben das Spiel im Griff, wenn auch nur mit 10:3 zu Beginn der zweiten Halbzeit. Alles unter den Augen von Lady Gaga, Justin Bieber, Jeff Goldblum oder auch Leonardo DiCaprio. So weit meine Promi-Sichtungen bis hier her.

18.15 Uhr – Born to play

Wichtig! Richtig! Großartige Kampagne!

18.45 Uhr – “Negativ-Rekord”

Es gibt bei einem Super Bowl so viele Superlative. Super Bowl LVIII hat aber auch einen (verschmerzbaren) Negativ-Rekord: Die niedrigste Zuschauerzahl ever (Corona nicht mitgerechnet).

Diesen 61.629 Fans scheint es aber richtig gut zu gehen. Es ist laut, die Stimmung kocht und das Spiel ist spannender als anfangs gedacht. Der Stadion-DJ hat bisher noch nicht “Country Roads” aufgelegt. Dafür aber sehr viel ACDC.

19.15 Uhr – Overtime

Das es hier so spannend wird?! Eigentlich sah es die meiste Zeit sehr deutlich nach einem Sieg der 49ers aus. Aber wie so oft in dieser Liga kippt ein Spiel sehr schnell und wir gehen in die Overtime. Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der Super Bowls!

Ende Aus – Chiefs win it

Es ist also wirklich passiert. Die Chiefs gewinnen 25:22 in Overtime und verteidigen damit ihren Titel. Das gab es seit Tom Brady. bei den Patriots nicht mehr – 2004 und 2005.

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

So seht ihr die CFL in Deutschland – komplett kostenlos!

So gibt es Tickets für die NFL in München 2024

Schreibe einen Kommentar