BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

NFL-Spiele auch in Spanien, Brasilien und …?

Die NFL ist in diesen Wochen wieder zu Gast in Europa. Im Oktober gibt es 3 Spiele live in London und im November natürlich die beiden NFL-Spiele in Frankfurt. Insgesamt 45 mal hat die NFL schon internationale Spiele ausgetragen. Darunter waren auch einige Begegnungen in Mexiko und Kanada. Rechnet man die Preseason mit, kommt man sogar auf 104 internationale Spiele (Stand jeweils vor den London Games 2023). Das war aber offenbar noch lange nicht alles. Die NFL will noch internationaler werden. Im kommenden Jahr könnte es NFL-Spiele in Spanien geben. Auch Brasilien ist ein heißer Kandidat. Und es gibt noch viel mehr Ideen. Die fassen wir für euch hier zusammen.

NFL-Spiele in Spanien

Wer schon mal bei einem NFL-Spiel in London war, oder das erste Deutschland-Spiel in München erlebt hat, der weiß: Wenn die Liga international unterwegs ist, dann brennt die Luft. Die Stimmung bei diesen Events ist einmalig, die Begeisterung enorm und die Stadien voll. In Deutschland sowieso – aber auch in London, wo schon seit 2007 regelmäßig NFL Football geboten wird. Es werden vielleicht nicht mehr so viele Events in der Stadt abgehalten wie früher. Aber NFL in London ist für Fans und auch für die Teams etwas besonderes. Die Liga-Spitze hat das natürlich erkannt und will weiter international wachsen. Erst vorige Woche waren Scouts der Liga in Spanien und Brasilien unterwegs. Das hat Peter O’Reilly, der Executive Vice President for Club Business, International & League Events, in einem Media-Call bestätigt.

Rio de Janeiro, Sao Paulo und Madrid sind heiße Kandidaten

In Brasilien haben sich die NFL-Vertreter demnach in Rio de Janeiro und Sao Paulo umgesehen. Es wurden Stadien begutachtet, die Infrastruktur dazu und es wurde mit möglichen Partnern gesprochen, so O’Reilly. Gleiches gilt für Madrid in Spanien. Wie es bei der NFL so üblich ist, wird keine Entscheidung übereilt getroffen. Es könnte 2024 schon Spiele in diesen neuen Städten geben – es kann aber auch noch etwas länger dauern. So wird Brett Gosper in diesem Zusammenhang zitiert – der NFL-Chef für Europa und UK. In Madrid gilt das Bernabeu Stadion von Real Madrid als heißer Kandidat für die NFL-Spiele in Spanien. Das wurde gerade frisch umgebaut und bietet Platz für rund 80.000 Fans. Aber auch das noch relativ neue Estadio Metropolitano von Atletico Madrid wäre eine Option. Hier ist beim Fußball für 70.000 Fans Platz.

NFL-Spiele in Spanien - Bernabeu
Estadio Santiago Bernabéu in Madrid

Warum eigentlich Spanien? Ist American Football so groß in dem Land? Als die NFL ihre Home Marketing Area Rechte verteilt hat, ist Spanien in Europa mit dabei gewesen. Neben England und Deutschland – und mittlerweile auch Frankreich, Irland, Österreich und die Schweiz. Die Chicago Bears und die Miami Dolphins haben die Marketingrechte für Spanien erworben. Wenn es also zu einem NFL-Spiel in Spanien kommt, dürften diese beiden Teams in der Verlosung sein. Sollte schon 2024 in Madrid gespielt werden, sind die Chicago Bears am wahrscheinlichsten. Denn die Miami Dolphins sind bekanntlich 2023 zu Gast in Deutschland. Was auch nicht zu verachten ist: Spanien ist von den USA aus ziemlich schnell zu erreichen. Spanisch ist in den USA eine weit verbreitete Sprache und sicher gibt es in der spanischsprachigen Fanbase eine große Lust auf NFL-Spiele in Spanien.

NFL-Spiele in Spanien – und auch in Brasilien?

Das Thema Brasilien ist für die NFL nicht ganz neu. Die vergangenen Jahre wurde immer wieder ein Spiel dort diskutiert. Es gab auch mal die Idee den Pro Bowl nach Brasilien zu vergeben. Besonders viel spekuliert wurde, als Tom Brady noch aktiv war und noch mit Gisele Bündchen zusammen war. Sie ist Brasilianerin und so eine Verbindung hätte im Marketing natürlich wunderbar funktioniert. Mittlerweile ist Brady im Ruhestand und Gisele hat andere Interessen, trotzdem ist Brasilien weiter ein Thema in der NFL. Da wäre natürlich der südamerikanische Einfluss auf die USA, der vielerorts groß ist. Ein großes Plus ist auch, dass es so gut wie keine Zeitunterschiede zu den USA gibt und man so dem Fernsehen entgegenkommt. Außerdem hat Brasilien seit der Fußball-WM 2014 einige fette Stadien. Ein NFL-Spiel im Maracana von Rio wäre sicher ein Spektakel. Die Arena Corinthians in Sao Paulo ist zwar nicht sonderlich groß, aber von der Architektur auch sehr sehenswert und bestimmt ein toller Schauplatz für die NFL.

NFL-Spiele in Spanien - Sao Paulo
Quelle: Arena Corinthians bei Google Maps

Das bisher einzige Home Marketing Area-Team für Brasilien sind übrigens auch wieder die Miami Dolphins. Die müssten eigentlich bei einem Brasilien-Spiel in der engeren Auswahl sein. Aber weil sie auch die Rechte für Spanien haben und ein Spiel in Deutschland bestreiten, ist eine Reise nach Brasilien so bald eher unwahrscheinlich. Aber diese Home Marketing Area Rechte können sich natürlich auch noch andere Teams sichern. So war es auch in Deutschland, als die Atlanta Falcons im zweiten Anlauf die Rechte bekommen haben.

Wo kann es noch hingehen mit der NFL?

“Es gibt die Leidenschaft und den Wunsch nach unseren Spielen außerhalb der USA – und darum versuchen wir das auch umzusetzen”, so Peter O’Reilly von der NFL. Es ist also etwas in Bewegung im Hintergrund, so dass wir vielleicht bald Spiele in noch anderen Ländern sehen. Spanien und Brasilien sind da ganz oben in der Diskussion. Auch Frankreich wird in dem Zusammenhang genannt. Hier haben die New Orleans Saints die Marketing Rechte. Paris ist für US-Amerikaner sicher eine der bekanntesten Städte in Europa und große Stadien gibt es da sowieso – und auch ein Disneyland, wo das Sieger-Team anschließend hinfahren könnte. Vor einigen Tagen hat Ryan Fitzpatrick im Internet viel Werbung für ein NFL-Spiel in Irland gemacht. Er verwies dabei auf den großen Erfolg des College Spiels in Dublin zwischen Notre Dame und der Navy. Hier hätten die Jacksonville Jaguars und die Pittsburgh Steelers die Marketing Rechte und der Flug aus den USA nach Irland ist vielleicht der kürzeste überhaupt.

Neues Beim Football

Frankreich und Irland wären weitere Optionen in Europa. Aber auch andere Kontinente drängen sich auf. Die NFL pusht ihren Sport in Afrika seit einiger Zeit. Die Philadelphia Eagles haben die Home Marketing Area Rechte für Ghana – aber auch für Australien – zusammen mit den Los Angeles Rams. Über “Down Under” hat man sich bei der NFL wohl tatsächlich schon Gedanken gemacht. Eine große Herausforderung dabei dürfte die Zeitverschiebung sein. Wenn ein typisches Sonntagsspiel zur US-Ostküstenzeit um 13 Uhr beginnt, also um 19 Uhr deutscher Zeit, ist es in Sydney schon 3 Uhr nachts. Oder andersrum. Beginnt ein NFL-Spiel in Sydney um 20 Uhr Ortszeit, wäre es in Deutschland 12 Uhr mittags, in New York 6 Uhr früh und in Los Angeles 3 Uhr früh. Das wird spannend. Ein Land schließt die NFL aktuell definitiv aus, wenn es um weitere internationale Spiele geht. Nach Saudi-Arabien soll es den Berichten nach nicht gehen.

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

So funktioniert der ELF Game Pass

11 Highlights aus dem NFL Spielplan 2024

Schreibe einen Kommentar