NFL Fakten 2020

War nicht gerade erst Super Bowl LIV? Da glaubt man, dass die 7 Monate NFL-Pause ewig dauern werden. Dann kommt eine Pandemie, alles wird anders und zack: Schon steht der Saisonstart 2020 bevor. Noch will die Liga ganz normal an den Start gehen – trotz Corona. Denken wir also auch positiv und blicken voraus. Das mache ich hier jedes Jahr mit einem Blick in das “Record & Fact Book der NFL”. Das ist ein dickes Büchlein für NFL-Journalisten, in dem wirklich alle NFL Fakten und Statistiken für die neue Saison vermerkt sind.

NFL Fakten 2020 - Titel
Quelle: NFL

Das “Record & Fact Book” ist in diesem Jahr etwas dünner als im vorigen Jahr – es sind knapp 30 Seiten weniger, aber immer noch über 870 Seiten mit NFL Fakten und Statistiken über das, was uns in der 101. NFL-Saison erwartet. Für Nicht-Journalisten gibt es eine etwas abgespeckte Version. Ausgedruckt würde sich das Büchlein sicher ganz nett auf dem Nachttisch oder neben dem Fernseher beim Footballgucken machen. Auf den ersten Seiten ist auch gleich aufgeführt, welches Spiel zu welcher Zeit geplant ist, bei welchem Sender es läuft und man kann sogar die Ergebnisse eintragen!

Die schönsten NFL Fakten 2020

Am meisten macht es aber Spaß durch die vielen Statistiken, Fakten und Möglichkeiten zu blättern, die in der NFL Saison 2020 auf uns zukommen könnten. Tom Brady ist da natürlich ein großes Thema. Er könnte z.B. mit 16 weiteren Starteinsätzen für Tampa Bay der Quarterback mit den meisten Starts in der Geschichte werden. Oder aber auch mit 3 Siegen die meisten überhaupt erreichen, die jemals ein NFL-Spieler geschafft hat. Patrick Mahomes könnte der erste Quarterback werden, der 10.000 Passing Yards in 35 oder weniger Spielen schafft! Adrian Peterson könnte auf Platz 3 der All-Time-Rushing-Touchdown-Liste springen.

Das ist nur eine ganz kleine Auswahl. Wir wissen ja alle, dass die NFL für so ziemlich jede Körperbewegung eine Statistik führt. Aber auch zwischen den Zeilen gibt es viel zu lernen. So hat bei den Headcoaches Bill Bellichick mehr als doppelt so viele Postseason-Wins (31) als z.B. Matt LaFleur aus Green Bay insgesamt Siege geschafft hat (14). Bellichick ist allerdings noch etwas davon entfernt, den legendären Don Schula von Platz 1 der Trainer mit den meisten Siegen zu verdrängen.

NFL Fakten zum Draft

Der NFL Draft 2020 war wegen der Corona-Pandemie auch nicht das Spektakel, das wir sonst kennen. Aber als Commissioner Roger Goodell aus seinem Keller die Picks verkündet hatte, wurden am häufigsten Defensive Backs gezogen – 49 Mal nämlich. Gefühlt ist die Position des Quarterbacks immer viel prominenter. Die folgt in dieser NFL Statistik aber erst auf Rang 9. Ja, auch das wird im “Record & Fact Book 2020” vermerkt. Genau wie das College, das die meisten Spieler in die NFL schickt: Louisiana State mit 14.

Banner - Twitter

Auf den über 870 Seiten mit NFL Fakten geht der Blick aber nicht nur nach vorn – es gibt auch viele spannende Zahlen der abgelaufenen Saison. So hat die Offense der Baltimore Ravens ligaweit die meisten First Downs geschafft – 386. Schlusslicht war Washington mit 248. Schön auch: Die Offensiven der Carolina Panthers und der New York Jets haben jeweils 2 Safeties erzielt. 18 anderen Teams hatten diesen Glück nicht. Noch spannender wird es mit den vielen Liga-Statistiken:

Fakten, Fakten, Fakten – und immer an die Fans denken

In der NFL-Saison 2019 wurden 17.853 Passversuche unternommen, von denen 11.331 ankamen. Insgesamt kamen so 128.911 Yards zusammen. Ein erfolgreicher Laufversuch ging im Schnitt über 4,3 Yards und die Anzahl aller Touchdowns lag bei 1.332 Stück. 81,6% aller Fieldgoal-Versuche waren erfolgreich. Der Spieler mit den meisten Punkten der vergangenen Saison war Harrison Butker. Der Kicker der Kansas City Chiefs holte 147 Punkte. Die meisten Yards warf Jarred Goff für seine LA Rams im Spiel gegen Tampa Bay – mit 517.

NFL Fakten 2020 - Rams

Ich könnte ewig so weitermachen. Zum Abschluss jetzt noch ein paar Zahlen und NFL Fakten zum Zuschauerverhalten. Zu allen Saisonspielen kamen 17.208.128 Zuschauer – etwas weniger als im Jahr zuvor. Der Schnitt lag bei knapp unter 64.000 – eine Zahl, die in der neuen Saison sicher nicht erreicht wird. Wegen der Corona-Pandemie bleiben die meisten Stadien (hoffentlich) die meiste Zeit leer!

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.