BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

Wie ist es live beim Super Bowl?

Der Höhepunkt der NFL-Saison steht unmittelbar bevor. Am 13. Februar findet in Los Angeles endlich Super Bowl LVI statt. Wenn die Cincinnati Beangals und die Los Angeles Rams um den Titel spielen, werden mehrere 100 Millionen Menschen auf der Welt vor dem Fernseher sitzen. Im SoFi Stadium sollen rund 100.000 Fans Platz haben – trotz Corona. Die Pandemie war für mich der Grund in diesem Jahr nicht zum Super Bowl zu fahren. Meine Berichterstattung hier im Blog und auch mal wieder fürs Radio kommt vom Sofa und vom heimischen Schreibtisch. Ich hatte in der Vergangenheit das große Glück gleich mehrfach das Spiel der Spiele live im Stadion sehen zu dürfen. Dafür bin ich unglaublich dankbar und deshalb auch nur mäßig traurig, dass es dieses Jahr nicht klappt. Aber wie ist es live beim Super Bowl im Stadion und in der Stadt? Das möchte ich heute erzählen:

Super Bowl LI war der erste, den ich live im Stadion erleben durfte. Darüber hatte ich hier im Blog auch schon ausführlich berichtet. Den ganzen Trip nach Houston und wieder zurück habe ich wie im Traum erlebt. Ich hatte erst 2 Wochen vor dem Spiel die Zusage bekommen, bin am Samstag hingeflogen und am Montag zurück. Am Dienstag früh hatte ich ein Vorstellungsgespräch in Frankfurt und am Mittwoch saß ich schon wieder morgens im Radiostudio in Berlin. Dieses “verlängerte Wochenende” in Houston werde ich nie vergessen. Genau wie die Reisen nach Minneapolis, Atlanta und Miami in den Jahren danach.

Eine ganze Stadt ist Super Bowl

Die Stadt, die einen Super Bowl ausrichten darf, ist rund um das Event komplett auf Football gedreht. Billboards, Fanshops, Restaurants – überall geht es nur um das Spiel. Machst du den Fernseher im Hotel an, läuft irgendeine Art von Vorberichterstattung. An der Rezeption wurde ich immer (!) gefragt, wer denn wohl gewinnen wird. Sogar spät nachts, als ich aus dem Stadion kam und im Hotelflur am Getränkeautomat stand, schlurfte jemand an mir vorbei und fragte: “Hast du das Spiel gesehen? Wahnsinn, oder?”. Es gibt aber auch Ausnahmen: Nach dem Super Bowl LIV in Miami bin ich mit einem Uber zum Hotel gefahren und der Fahrer hatte gar nichts vom Spiel mitbekommen. Es interessierte ihn auch nicht. Das fand ich dann schon fast beängstigend.

Sämtliche Super Bowls habe ich natürlich vor der Pandemie erlebt. Also drängten sich noch extrem viele Menschen durch die Städte. Die Faustformel sagt, dass etwa 1 Million Menschen anreisen! Das steckt eine Großstadt wie Houston natürlich anders weg als etwa Minneapolis. In Miami waren die TV-Studios der großen Networks damals direkt am Strand aufgebaut. Das hatte schon Stil. In Minneapolis war es für solche Outdoor-Aktivitäten mit -20 Grad natürlich zu kalt. Da wurden sämtliche Medien in der Mall of America untergebracht. Eines der größten Einkaufszentren außerhalb von Dubai. Für Kenner: Hier fand vor vielen Jahren die erste Ausgabe von WCW Monday Nitro statt. Für Extrem-Kenner: Ich bin sogar mit einer der berühmten Rolltreppen aus dem Hintergrund gefahren! Dafür habe ich aber die Achterbahnen in der Mall stehen lassen.

Wie ist es live beim Super Bowl - Mall of America

Ich bin ziemlich schlecht darin irgendwelche Prominente zu erkennen. Möglicherweise habe ich so schon einige NFL-Größen einfach verpasst, als ich durch die Medienbereiche gelaufen bin. Vor 2 Jahren in Miami, als ich mit Günter Zapf in den Media Rows unterwegs war, zeigte er auf jemanden und sagte: “Ah, Jerry Rice ist auch da!”. Cam Newton habe ich dagegen erkannt. Das mag aber auch an seiner Mode gelegen haben. Eine Super Bowl Stadt ist immer voll mit allem, was die NFL auffahren kann. Spieler, Coaches, ehemalige Stars und hier und da natürlich viele Promis aus dem Showbizz, die sich zeigen wollen. Dass ich in einem Steakhouse in Houston die selbe (Unisex-) Toilette wie Rihanna benutzt habe, hatte ich hier im Blog schon mehrfach erwähnt.

Beim Super Bowl hinter den Kulissen

Der Amerikaner fährt gern Auto – noch lieber, als wir Deutschen. Natürlich wollen auch viele mit dem eigenen Wagen zum Super Bowl. Ich sag mal so: Wer die 5.000 bis 10.000 Euro für ein Ticket zahlen kann, hat auch das Geld für die Parkplätze übrig. In diesem Jahr soll es wohl in Los Angeles Anbieter geben, die bis zu 500 Euro für einen Parkplatz möchten!! Da habe ich beim Super Bowl LIII in Atlanta noch richtige Schnäppchen gesehen.

Wie ist es live beim Super Bowl - Parken in Atlanta

Die Frage “Wie ist es live beim Super Bowl?” wird seit 2021 natürlich etwas anders beantwortet als noch vor der Pandemie. Das Rahmenprogramm wird (hoffentlich) etwas eingedampft, um kein Super Spreader Event aus dem Super Bowl zu machen. Ein Highlight bleibt aber bestehen: Die Fan Experience. Das ist nicht nur ein Fanshop und ein bisschen Programm drumherum. Das ist in der Regel eine riesige Eventfläche so groß wie ein ganzer Stadtteil einer deutschen Kleinstadt. Dort gibt es natürlich (gegen saftiges Eintrittsgeld) viele Andenken zu kaufen, Memorabilia aus der Geschichte des Super Bowl zu bestaunen und zwischendurch immer wieder TV-Studios. Es wird aber auch viel Football gespielt. Vor allem Kinder können hier werfen und fangen, dazu 3D-Simulationen oder einfach nur die Möglichkeit für Fotos.

Wie ist es live beim Super Bowl - Fanfest in Miami

Mir ist aufgefallen, dass es nie richtig voll bei diesen Events war. Entweder schrecken die Eintrittspreise ab oder aber die Massen verteilen sich gut über die gesamte Woche vor dem Super Bowl. Es ist ja auch wirklich jeden Tag etwas anderes los. Verpasst habe ich dummerweise alle Konzerte im Vorfeld. Die gibt es meist abends bei den Fanfesten. ZZ Top in Houston oder Guns N’ Roses in Miami hätte ich schon gerne gesehen. Das alles war dann nur das “Vorspiel”. Das eigentliche Event kommt dann ja noch.

Tore auf für den Super Bowl

Ein Super Bowl beginnt immer um 18.30 Uhr Ostküstenzeit. Für Los Angeles bedeutet das, dass das Spiel dort schon um 15.30 Uhr beginnt. Das heißt: Früh aufstehen, wer etwas erleben will. Bei meinem ersten Super Bowl in Houston saß ich so ca. 4 Stunden vor Spielbeginn auf meinem Platz im Stadion und guckte einfach nur was passierte. Man kann es einerseits gar nicht glauben, wirklich dabei zu sein. Und im Stadion passiert auch dauernd etwas. Irgendwann gucken erste Spieler das Feld an. Technik wird ausprobiert und meist werden die Konzerte, die rund um das Stadion stattfinden, auch im Stadion übertragen. Später übernimmt dann Scott Hanson die Moderation im Innenraum, führt Interviews auf dem Platz und macht alle heiß. Zeit auch auf der Tribüne alles bereit zu machen.

Wie ist es live beim Super Bowl - Platz in Miami

So sieht ein Presseplatz beim Super Bowl in etwa aus. Das MacBook ist mein eigenes, aber sonst wird vieles bereitgestellt. Steckdosen, kostenloses WLAN, Depth Chart oder ein dickes Hochglanz-Programmheft. Das soll man übrigens am Flughafen nicht im Handgepäck mitnehmen, weil die Security-Scanner darauf anschlagen! Es gibt auch Lunchboxen für die Presseleute. Meistens bestehen diese aus Sandwiches, einer Tüte Chips und mehreren Dosen Pepsi. Ein Presse-Catering gibt es auch. Aber ich habe bisher immer an den normalen Ständen probiert, was angeboten wurde. Auch wenn ein Stück Pizza dort 14 Dollar kostet.

Wie ist es live beim Super Bowl während des Spiels?

Wenn das Spiel erstmal läuft, vergehen die kommenden Stunden extrem schnell. Vielleicht liegt es daran, dass man im Stadion nicht immer die selben TV-Werbespots sehen muss. Oder es liegt daran, dass auf dem Platz oder im Stadion immer etwas passiert. Da werden Promis am Spielfeldrand interviewt – mein Held dabei: Buzz Aldrin! Der zweite Mann auf dem Mond. Oder es werden bekannte Gesichter auf der Tribüne gezeigt. Mein Highlight hier: Als 2017 US-Vizepräsident Mike Pence ausgebuht wurde. Natürlich kommt man auf der Tribüne auch schnell ins Gespräch mit anderen Medienvertretern. Dabei ist mir schon 2020 aufgefallen, dass immer mehr Deutsch gesprochen wird. In Miami kam es auch zum “Gipfeltreffen” von Icke und Günter Zapf.

Wie ist es live beim Super Bowl - Icke und Günter

Ich war natürlich nicht komplett zum Spaß bei all den Super Bowls. Ich habe auch für meine “angeschlossenen Funkhäuser” gearbeitet. Die ersten 3 Jahre habe ich diverse Schalten für die RTL-Radios in Deutschland gemacht. Also von Radio Hamburg über Antenne Niedersachsen bis zu den NRW-Lokalradios. Da kamen jeweils locker 30 Talks, Beiträge und andere kleine Dinge zusammen. Mittlerweile bin ich nicht mehr bei RTL, aber auch meine rbb-Radiowellen hatten Interesse am Super Bowl. Alles unter Zeitdruck nach dem Spiel. Denn ein Super Bowl ist immer pünktlich zum Start der Morgenshows in Deutschland zu Ende – also zur besten Sendezeit im Radio. Da will natürlich jeder die Infos direkt aus dem Stadion haben.

So ist die Arbeit nach dem Super Bowl

Für Radio-Heinis wie mich oder schreibende Journalisten gibt es im Stadion riesige Media-Workrooms. Das klingt vielleicht etwas aufregender, als es ist. In der Regel sind das riesige Räume mit vielen Tischen, Steckdosen, Kühlschränken und es ist ziemlich laut. Denn irgendwann ruft jeder mal in seiner Redaktion an und versteht nicht genau, was der Kollege am anderen Ende der Leitung sagt. Außerdem laufen immer Durchsagen dazu, wer als nächstes bei der Pressekonferenz spricht, welche Interviewmöglichkeiten es gibt oder wann Feierabend ist. Ich wüsste zu gern, wie das unter Pandemie-Bedingungen abläuft.

Wie ist es live beim Super Bowl - Mediaroom

Wenn man dann nach einem langen Tag das Stadion verlässt und ins Hotel fährt, dann geht bei mir der Kopf an. Mir wurde dann immer erst klar, was ich gerne gemacht habe: “Du warst beim Super Bowl live im Stadion, hast von hier deine Radiobeiträge gemacht und nach Deutschland geschickt!” Meine beiden Leidenschaften gleichzeitig!! Da wird man wirklich demütig und denkt an all die Abende und Nächte zurück, als man zu Hause vor dem Fernseher NFL geguckt hat. Auch wenn ich mittlerweile 4 Super Bowls im Stadion gesehen habe – 4 mehr als die meisten Menschen auf dieser Welt – es wäre auch beim 5. Mal wieder unendlich aufregend. Sollte ich es nie wieder machen können, werde ich immer gerne an die Sonntage in Houston, Minneapolis, Atlanta und Miami zurückdenken!

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

6 Orte, an denen die NFL bald spielen könnte

NFL Combine: Die Rekorde in den Disziplinen

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert