BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

NFL Draft: Was sind Compensatory Picks?

Wenn wir Fans mitten in der Nacht vor dem Fernseher sitzen, um den NFL Draft zu verfolgen, werden wir immer wieder einen Fachbegriff hören: “Compensatory Pick”. Neben den regulären Picks gibt es diese “Ausgleichs-Picks”. Damit jeder bei den nächtlichen Übertragungen bestens informiert ist, klären wir auf: Was sind Compensatory Picks beim NFL Draft? Ein Fakt vorweg: Tom Brady war im Jahr 2000 auch ein solcher.

Was sind Compensatory Picks
Quelle: chivvo26 auf Pixabay

Grundsätzlich ist es so, dass jedes NFL-Team 7 Picks für die 7 Draft-Runden bekommt. Das wären 224 Picks insgesamt. Dazu kommen in der Regel noch bis zu maximal 4 Ausgleichs-Picks pro Team. Ausgleichs-Pick im NFL-Deutsch heißt: Compensatory Pick. Vereinfacht gesagt gibt es diese Picks, wenn ein Team in der Free Agency mehr Unrestricted Free Agents (also Spieler, die mindestens 4 Jahre gespielt haben und deren Vertrag ausgelaufen ist) verloren hat als dazugekommen sind. Beispiel: Bekommt ein Team nur einen solchen Unrestricted Free Agent dazu, muss aber 5 abgeben, ergibt das im NFL Draft des kommenden Jahres 4 Compensatory Picks.

Wie werden die Compensatory Picks im Draft einsortiert?

Um zu klären an welcher Stelle die Compensatory Picks in der Draft-Reihenfolge einsortiert werden, bekommen alle betroffenen Spieler eine Art Bewertung. Die genaue Formel dafür ist ein Geheimnis. Aber sie basiert hauptsächlich darauf wie viel der Spieler mit seinem neuen Vertrag verdient, wie viel er spielt und ob er irgendwelche Auszeichnungen bekommt, wie z.B. eine Pro Bowl-Nominierung. Mit der geheimen Formel werden die Spieler also bewertet und darüber in den Draft-Runden 3 bis 7 einsortiert. Die Compensatory Picks werden immer ans Ende einer Runde angehängt – können aber auch von den Teams untereinander getauscht werden. Insgesamt gibt es auf diese Weise bis zu 32 Compensatory Picks pro Jahr.

Neues Beim Football

Soweit die allgemeinverständliche Erklärung. Es gibt aber noch einiges an “Kleingedrucktem”. So kommen Spieler nicht in die Bewertung wenn sie gecuttet worden sind. Auch nicht alle Unrestricted Free Agents stehen hier zur Debatte. Wenn z.B. der Fall eintritt, dass ein Team gleich viele Free Agents abgibt und annimmt, aber “higher-valuad player” (qualitativ bessere Spieler) bei den Abgängen dabei sind, gibt es auch einen Compensatory Pick. Dann zum Ende der 7. Runde.

Und noch ein Sonderfall

Vor einigen Jahren wurde festgelegt: Wenn jemand, der einer Minderheit angehört, zu einem neuen Team geht und da Head Coach oder General Manager wird, bekommt das abgebende Team auch einen Compensatory Pick. Der wird zusätzlich vergeben. Theoretisch kann also ein Team insgsamt 5 Compensatory Picks bekommen. Die Liste aller Picks, normal und Ausgleich, werden bei einem League Meeting der NFL kurz vor dem Draft festgelegt. Danach müssen wir nur noch zugucken – und die Spieler dürfen von einer Karriere in der NFL träumen.

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

So funktioniert der ELF Game Pass

11 Highlights aus dem NFL Spielplan 2024