BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

6 Orte, an denen die NFL bald spielen könnte

Die NFL erobert Schritt für Schritt die Welt. Seit fast 20 Jahren wird regelmäßig in Mexiko gespielt, seit etwa 17 Jahren in London, außerdem sind wir schon im dritten Jahr der Deutschland-Spiele! Die Weltreise geht aber auch schon bald weiter. Mit der Saison 2024 geht die NFL nach Brasilien und ab 2025 auch nach Spanien. Commissioner Roger Goodell hat kürzlich gesagt, dass er die NFL als “globalen Sport” sieht. Er sprach von 5 bis 10 Jahren, bis die NFL sich global ausgeweitet hat. Aber wo könnte es hingehen? Wir haben “6 Orte, an denen die NFL bald spielen könnte” auf Wahrscheinlichkeit überprüft – mit Blick auf die kommenden 10 Jahre.

Orte, in denen die NFL bald spielen könnte
Quelle Clker Free Vector Images auf Pixabay

Frankreich

Als im vorigen Jahr verkündet wurde, dass die NFL ab der Saison 2025 bis zu 8 internationale Spiele pro Saison austragen kann, wurde Frankreich sofort mehrfach genannt. “We’re certainly looking at the viability of places such as Spain and France in Europe.” Das hat damals Brett Gosper, NFL Head of Europe and UK, der Agentur AP gesagt. In Paris finden dieses Jahr die Olympischen Sommerspiele statt. Deswegen könnte die Entscheidung zuerst nach Spanien zu gehen, auch damit begründet sein. Für Frankreich spricht: In den USA kennt so gut wie jeder Paris. Es ist ein Sehnsuchtsort für viele Amerikaner in Europa. Das Land ist schnell und gut zu erreichen. Moderne Stadien gibt es sowieso. Außerdem hat die NFL mit dem Sender M6 kürzlich einen neuen Free-TV Deal abgeschlossen, der bis 2027 gilt. Frankreich wäre bereit für die NFL.

NFL-Wahrscheinlichkeit: 5 von 5

Neues Beim Football

Südafrika

Der afrikanische Markt ist schon lange im Fokus der NFL. Im Jahr 2022 fand ein Sichtungs-Camp in Ghana statt, im Jahr danach in Kenia. In der aktuellen Auswahl für das International Player Pathway Program waren 4 Spieler aus Nigeriaim Jahr zuvor sogar 6. Mittlerweile spielen in der NFL schon über 120 Profis mit afrikanischen Wurzeln aus 15 verschiedenen Ländern. Das sind ideale Voraussetzungen. Sobald es einen “lokalen Held” gibt, wird der Fokus ganz anders. So wie es mit Dirk Nowitzki und der NBA in Deutschland war. Natürlich darf man nicht ganz Afrika über einen Kamm scheren. Der Kontinent ist riesig. Ex Super Bowl-Champ Osi Umenyiora aus Nigeria hat kürzlich bei ESPN ein NFL-Spiel in Südafrika als “kein ferner Traum” bezeichnet. Die NFL überstürzt hier sicher nichts. Wenn die NFL nach Afrika geht, dann eher spät als früh.

NFL-Wahrscheinlichkeit: 2 von 5

Australien

Hier kommt wieder Brett Gosper zu Wort. In einem Gespräch mit beimFootball im vergangenen Herbst hat der gebürtige Australier angedeutet, dass sein Heimatland eine Option bei einer internationalen Erweiterung sein könnte. So weit – so gut. Vor einiger Zeit gab es sogar schon mal Berichte, dass es 2024 ein NFL-Spiel in Sydney geben wird. Mit den Los Angeles Rams und den Dallas Cowboys wurden auch schon mögliche Teams genannt. Die Berichte wurden inzwischen dementiert. Australien hat aber schon sein einiger Zeit ein eigenes NFL-Büro, Stadien gibt es auch genug. Spannend wäre bei einer Umsetzung der Zeitunterschied. Ein Sunday Night Game beginnt nach Sydney-Zeit um 12 Uhr am Dienstagmittag. Würde um 20 Uhr Ortszeit Kickoff sein, wäre es an der US-Ostküste 4 Uhr am Morgen. Das klingt kompliziert – ist aber natürlich nicht unmöglich. Wenn die NFL nach Australien kommt, dann wahrscheinlich noch bevor es nach Afrika geht.

NFL-Wahrscheinlichkeit: 3 von 5

Orte, an denen die NFL bald spielen könnte
Harbour Bridge in Sydney

Japan

Wer die NFL schon sehr lange verfolgt, wird wissen: Es gab schon einige NFL-Spiele in Japan. Das erste fand bereits 1976 statt! Im Rahmen der American Bowls gab es ab den späten 1980er Jahren in Tokio insgesamt 12 (!) Vorbereitungsspiele. Das letzte ist vergleichsweise noch gar nicht so lange her: Im August 2005 spielten die Atlanta Falcons und Indianapolis Colts in der Preseason in Tokio. Was NFL-Spiele im Ausland angeht, liegt Tokio sogar hinter London auf Platz 2 (Preseason und Regular Season). Kurz nach dem letzten Auftritt wurden die ersten regulären Saisonspiele in Mexiko ausgetragen und die American Bowls waren Geschichte. Guckt man in die Zukunft und spricht über Orte, an denen die NFL bald spielen könnte, sollte über Tokio nachgedacht werden. Nicht ohne Grund war die Liga schon so oft in Japan. Das Land ist begeisterungsfähig, die hochmoderne NFL passt hier wunderbar hin. Ähnlich wie in Australien ist der Zeitunterschied eine große Aufgabe. Aber seit Taylor Swift nach einem Konzert in Tokio rechtzeitig am nächsten Tag beim Super Bowl in Las Vegas sein konnte, ist das Land dichter an die USA herangerückt. Der Schritt “zurück” nach Japan ist vielleicht nicht mehr weit.

NFL-Wahrscheinlichkeit: 4 von 5

Irland

Irland taucht vielleicht etwas überraschend in dieser Liste auf. Aber trotzdem nicht ohne Grund. 1997 fand in Dublin schon mal ein Preseason-Spiel zwischen den Pittsburgh Steelers und Chicago Bears statt. Die Steelers haben für Irland aktuell die Vermarktungsrechte über das Global Markets Programm und pushen ihren Wunsch in Irland zu spielen schon seit einiger Zeit. Im vergangenen Jahr wurde auch schon das Stadion in Dublin besichtigt. Ryan Fitzpatrick hat ebenfalls immer wieder für Irland als Spielort geworben. Das Land hat schon längere Zeit Erfahrung mit College Football live. Für die Spieler wäre ein relativ kurzer Flug aus den USA nach Irland sicher auch ein Grund. Es gibt keine (nennenswerte) Sprachbarriere und manch einer wird sicher auch vom Bier angezogen. Irland würde gut in den NFL-Kalender passen, ohne zu exotisch zu klingen.

NFL-Wahrscheinlichkeit: 4,5 von 5

BeimFootball aus Instagram

Deutschland

Okay, ganz neu wäre Deutschland auf der NFL-Weltkarte natürlich nicht. Aber Deutschland steht sehr weit oben in der Gunst der NFL-Chefetage. Die Spiele in München und Frankfurt haben Eindruck hinterlassen. Nicht nur ein bisschen – sondern gewaltigen Eindruck! Der aktuelle Deal für die Deutschland-Spiele geht noch bis 2025 und sieht pro Jahr ein Spiel in München bzw. Frankfurt vor. Mit Sicherheit wird der Deal verlängert, wenn nicht sogar ausgebaut. Hinter den Kulissen könnte sich schon Berlin als Standort bereitmachen. Gespräche gab es bereits. Das haben wir von beimFootball im vorigen Jahr berichtet. Das Olympiastadion ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack – aber es ist groß. Es gibt mit dem Maifeld viel Platz für Events und die Stadt ist weltbekannt. Eigentlich kann sich hier Berlin nur noch selbst im Weg stehen. NFL-Commissioner Roger Goodell hat selbst schon Berlin ins Gespräch gebracht. Es wird Zeit!

NFL-Wahrscheinlichkeit: 4,9 von 5

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

NFL Deutschland baut Flag Football Programm aus

7 NFL-Rekorde, auf die kein Team stolz ist

Schreibe einen Kommentar