Ingo Seibert im Interview

Woche 8 in der laufenden NFL-Saison liegt schon hinter uns. Anders gesagt: Es ist Halbzeit in der Regular Season. Für ein erstes Zwischenfazit der Spielzeit habe ich mir fachliche Kompetenz geholt: Ingo Seibert. Er ist aktuell Experte bei DAZN, hat für die Munich Cowboys gespielt und in der NFL Europa für die Frankfurt Galaxy. Ingo war Football-Nationalspieler, Stabhochspringer und sogar Anschieber im Bob-Sport. Sportlich gibt es kaum einen besseren Experten. Wie Ingo Seibert die Entwicklung der Pittsburgh Steelers sieht, wie er die Lage der New England Patriots einschätzt und ob die Saison wegen Corona noch sinnvoll ist – das seht und hört ihr jetzt.

Ingo Seibert - Er
Quelle: Ingo Seibert

Für mich als Texans-Fan ist diese Saison wie jede andere. Deshaun Watson spielt gut, kann aber nicht alles alleine machen und so dümpelt das Team wieder im Nirgendwo herum. Zu erwarten war ja auch, dass der amtierende Champion Kansas City Chiefs souverän auf Playoff-Kurs ist. Dann sind da die Pittsburgh Steelers. Die sind weiter unbesiegt und überstrahlen die NFL im Moment. So richtig oft wurde das Team gefühlt nicht genannt, als vor der Saison die Favoriten diskutiert wurden. Ingo Seibert lobt die Arbeit des Head Coaches – auch schon im vorigen Jahr:

Das heiße Thema im Sommer war natürlich der Wechsel von Tom Brady zu den Tampa Bay Buccaneers. Der GOAT zeigt da, dass er vielleicht wirklich der “Greatest of All Time” ist. Ingo Seibert sieht es genau so:

Wenn die Bucs im positiven überraschen, dann sind es die New England Patriots, die aktuell bei den Fans ungewohnte Gefühle auslösen. Sie stehen bei einem Record von 2:5. Das gab es in Boston gefühlt seit der Tea Party nicht mehr. Für den DAZN-Experten war das aber auch etwas zu erwarten:

Watch Now!

In dieser Saison gab es keine Preseason. Viele Experten glauben, dass das auch ein Grund dafür ist, dass aktuell so viele Punkte erzielt werden, so viele Touchdows und so viel Spektakel auf den Plätzen zu sehen ist. Ingo Seibert hat das auch so beobachtet.

Ich gehöre zu denen, die wegen der Corona-Pandemie insgesamt kein gutes Gefühl dabei haben, dass überhaupt gespielt wird. In den USA explodieren die Zahlen für Neuinfektionen. Trotzdem wird der “Vollkontaktsport” American Football betrieben. Die NFL hat zwar ein strenges Hygienekonzept und noch klappt es ja auch. Aber wie lange geht das noch gut?

Bleibt noch die Frage aller Fragen zum Schluss: Wer wird die Playoffs dominieren und im Februar 2021 den Super Bowl gewinnen? Ingo Seibert kann sich vorstellen, dass die Pittsburgh Steelers weiter marschieren. Auch die Kansas City Chiefs und Baltimore Ravens hat er weiter auf dem Zettel. Sein geheimer Wunsch – der aber wohl ein Traum bleiben wird: Ein Super Bowl mit den Dallas Cowboys!

Watch Now!

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.