Deshaun Watson im Interview

Er ist gerade mal 22 Jahre alt. In der Saison 2017 ging er für die Houston Texans als Rookie auf den Platz und wurde schon als neuer MVP gefeiert. Dann zog sich Quarterback Deshaun Watson wieder einen Kreuzbandriss zu. Die Saison der Texans war gelaufen. Bis jetzt: In der Preseason stand er vorige Woche wieder auf dem Platz. 10 Monate nach seiner Verletzung. Ich durfte mit Deshaun Watson Anfang des Jahres kurz sprechen, über seine Saison-Ziele, den Super Bowl und die NFL in Deutschland.

Deshaun Watson

Getroffen habe ich Deshaun Watson bei seiner PR-Tour durch Deutschland Anfang des Jahres. Es lag Schnee, es war lausig kalt, aber der 12 Millionen Euro-Mann der Texans war bestens gelaunt. Nach einer Trainingsrunde mit den Berlin Adlern gab er mir das Interview.

Ich hab ihn unter anderem gefragt, was die Fans in der neuen Saison von ihm und den Texans erwarten können:

 

Die Texans wollen also mit einer ganz neun Selbstsicherheit in die Saison 2018 starten. Ein Spiel nach dem anderem wollen sie sich steigern und dann ins „Promised Land“.

Ob dieses „gelobte Land“ der Super Bowl LIII in Atlanta sein wird – noch schwer vorzustellen. Aber wie ist es eigentlich als Starting-Quarterback so einen Super Bowl live am Fernseher zu verfolgen?

 

Es ist zwar schwer, aber natürlich guckt er das Spiel an. Und natürlich will er alles dafür geben auch mal einen Super Bowl zu erleben. Da merkt man das Medientraining schon ganz deutlich.

Eine Frage musste ich dann aber auch stellen, weil sie jeder in Deutschland stellt: Wann wird die NFL mal ein Spiel in Deutschland austragen?

 

In spätestens 3 Jahren sollte es passieren, sagt Deshaun Watson und natürlich will er dann mit seinen Houston Texans dabei sein. Damit könnte ich auch sehr gut leben…

Ich hatte zwar nur knapp 3 Minuten Zeit für das Interview. Aber der Typ ist einfach cool. Wenn er diese Professionalität auch auf dem Platz zeigen kann, dann werden die Fans der Texans jede noch so dröge Vorsaison vergessen.

Was mir bei Deshaun Watson noch aufgefallen ist: Er ist genau so groß wie ich, wiegt mehr, ist aber ungerechterweise etwas athletischer – und: Er hat unglaublich weiße Zähne!!

 

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen