BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

8 Sender, die schon die NFL live in Deutschland gezeigt haben

Wir befinden uns in der NFL Saison 2022. Jeder Fan weiß natürlich, wo er die NFL live in Deutschland sehen kann. Die Spiele werden bei ProSieben im Free-TV gezeigt und im Streaming auf DAZN. Diese Kombination hat sicher dabei geholfen den Sport bei uns so erfolgreich zu machen, wie er gerade ist. Die Sendungen von ran Football gibt es in der bekannten Form seit 2015. Ein Jahr später ging DAZN auf Sendung und hatte auch gleich die NFL im Angebot. Wer schon sehr lange in Deutschland Football verfolgt, wird sich noch an andere Zeiten und vor allem ganz andere Sender erinnern, die die NFL im Programm hatten.

NFL live in Deutschland - Titel
Quelle Screenshot

Tele 5

Der Schreiber dieser Zeilen ist so alt, dass er sich noch an NFL-Übertragungen bei Tele 5 erinnern kann. Wohlgemerkt beim “alten” Tele 5. Der Sender, der heute diesen Namen trägt, hat nicht mehr viel mit dem vom damals gemeinsam. Tele 5 war ab Ende der 1980er für viele DER Jugendsender überhaupt. Da gab es die besten Trickfilme, witzige Serien aus den USA, Gameshows, Wrestling und eben auch die NFL. Schon damals am Mikrofon: Günter Zapf! Einzelne Spiele und auch Super Bowl-Übertragungen gab es bei Tele 5 von 1988 bis 1992.

Sportkanal

Mitte der 1980er und Anfang der 1990er schossen viele neue TV-Sender aus dem Boden. Besonders beliebt waren Spartenprogramme. Also Sender, die sich auf bestimmte Inhalte konzentrieren. Bei MTV war es Musik und beim Sportkanal war es… klar: Sport. Eigentlich hieß das Angebot Screensport und kam aus London. Für den deutschen Markt wurde der Sender als Sportkanal geführt. Anteilseigner war u.a. ESPN. Das hat sicher Übertragungen von NBA, NHL, MLB und von NFL-Football möglich gemacht. Auch die American Bowls der NFL wurden gezeigt – und auch hier saß Günter Zapf am Mikrofon. Der Sportkanal zeigte die NFL zum Teil zeitgleich mit Tele 5. Anfang 1993 wurde der Sendebetrieb eingestellt.

DSF

So schnell wie in den 1980ern und 90ern TV-Sender entstanden, so schnell waren sie zum Teil auch wieder weg. Zum Jahr 1993 wurde aus Tele 5 das Deutsche Sport Fernsehen – kurz DSF. Hier liefen weiter Spiele der NFL – immer noch mit Günter Zapf als Kommentator. Aber auch Florian Berrenberg und Andreas Renner waren im DSF zu hören. Damals wurde zum Teil richtig groß aufgefahren und live aus dem Stadion in den USA gesendet – von den Championship Games oder auch vom Super Bowl. Auch die NFL Europe lief im DSF. Der Sender hatte die Rechte bis ins Jahr 1998.

Premiere

Bevor es sky gab, hieß der größte (und damals auch lange einzige) Pay-TV Anbieter in Deutschland Premiere. Später wurde der Name in Premiere World geändert. Der Haupteinschaltgrund war für viele Abonnenten, dass die Spiele der Fußball Bundesliga erstmals live gezeigt wurden. Aber das Sportangebot war noch viel größer. Auch Spiele der NFL gehörten dazu. Bis 2005 war Premiere der Sender für die NFL live in Deutschland. Zeitweise gab es den Super Bowl sogar nur hier zu sehen. Damals wurden in den Werbepausen immer Infotafeln mit den aktuellen Zwischenständen gezeigt.

Sat. 1

In den 1990ern war Sat. 1 ziemlich erfolgreich. Damals konnte man sogar die Sportschau ausschalten und am Samstagabend die ersten Bilder der Fußball Bundesliga zeigen. Das war die Geburt von ran – eine Marke, die wir heute noch kennen. Sat. 1 zeigte aber auch NBA Basketball und die Highlight-Spiele der NFL. In der Regel mindestens den Super Bowl, teilweise aber auch die Championship Games. Von 1999 bis 2003 und noch mal von 2012 bis 2017 war die NFL in Sat. 1 zu sehen. Auch nach dem Start von ran Football 2015 noch. Damals liefen alle Spiele bis zum Super Bowl bei ProSieben MAXX. Das Endspiel aber in Sat. 1 – es ist ja sowieso alles eine große Senderfamilie.

BeimFootball auf Twitter

ARD

Die NFL war auch schon öffentlich-rechtlich. Von 2006 bis 2011 liefen die Super Bowls und auch Championship Games im Ersten. Es erinnern sich sicher einige an die Experten von damals: Tom Nütten, Boris Becker und Franiska von Almsick! Die Einschaltquoten waren wegen der Reichweite der ARD extrem gut. Es gab in den Übertragungen natürlich auch keine nervige Werbung. Rückblickend ist es schon eine große Entscheidung gewesen die NFL im Free-TV in der ARD zu zeigen.

NASN bzw. ESPN America

Was war das damals für eine Erleuchtung, als das North American Sports Network auftauchte. Ab der Saison 2005 liefen in diesem Pay-TV Sender bis zu 6 NFL-Spiele pro Woche – alles mit US-Kommentar. Auch die NFL Europa und sogar die German Bowls der GFL gehörten zum Angebot von NASN. Im Jahr 2009 wurde der Name des Senders in ESPN America geändert. Der Sendebetrieb wurde schließlich noch vor der NFL-Saison 2013 eingestellt.

Sport 1+ bzw. Sport 1 US

Im April 2010 wurde aus dem Deutschen Sportfernsehen Sport 1. Der Sender bekam schnell einen digitalen Ableger im Pay-TV, Sport 1+, der schon in der Saison 2010 die NFL im Programm hatte. Bis zu 4 Live-Spiele pro Wochen wurden gezeigt – am Mikrofon? Klar, Günter Zapf. Im Jahr 2013 wurde das Angebot von Sport 1 neu sortiert und es entstand mit Sport 1 US ein weiterer Digital-Kanal. Hier lief die NFL bis zum Super Bowl im Jahr 2015.

BeimFootball auf Facebook

Seit 2016 läuft der momentane TV-Vertrag. Und was bringt uns die Zukunft in Sachen NFL live in Deutschland? DAZN bleibt weiter am Ball. Im Free-TV übernimmt die RTL Gruppe die Übertragungsrechte. Seit das verkündnet wurde, wird dieser Schritt vor allem bei Social Media auf übelste Weise kritisiert. Niemand weiß bisher, was RTL macht, wie die NFL präsentiert wird oder wer kommentiert. Das jetzt schon zu kritisieren ist unfair und einfach dumm. Hätten das NFL-Fans in den vergangenen 30 Jahren jedes Mal bei einem Senderwechsel gemacht, würde heute vielleicht niemand mehr NFL gucken wollen…

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

6 Orte, an denen die NFL bald spielen könnte

NFL Combine: Die Rekorde in den Disziplinen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert