SuperBowl.de – Wer ist das?

Ihr habt doch bestimmt auch schon mal auf SuperBowl.de geguckt, oder? Sicher habt ihr da genau so gestaunt wie ich. Denn auf der Seite geht es überhaupt nicht um Football. Auf SuperBowl.de präsentiert sich eine Bowlinganlage in Regensburg! Ich habe mit dem Betriebsleiter der Anlage darüber gesprochen, wieso er sich diese doch sehr einprägsame Domain gesichert hat und wer sie ihm schon alles abkaufen wollte. Seht und hört selbst.

SuperBowl.de - Team
Quelle: SuperBowl.de

Der Weg vom Bowling zum Football ist eigentlich gar nicht weit. Beides ist irgendwann mal aus den USA zu uns herüber geschwappt. Einige Bowlinganlagen im Land tragen das Wort „Bowl“ im Namen. Bei mir in Berlin fallen mir auf Anhieb „US Bowl“ und „American Bowl“ ein. Aber in den Ohren eines Footballfans klingt natürlich nichts so schön wie SuperBowl. Der Betriebsleiter der Anlage mit diesem Namen in Regenburg ist Markus Gröger und er erklärt die Namensfindung so:

Seit 1995 gibt es also schon SuperBowl.de. Damals war das Internet noch nicht so verbreitet wie heute und die Domain war noch frei. Da haben die Regensburger zugegriffen und später dann die Internetpräsenz ihrer Bowlinganlage programmiert. Wie mir Markus Gröger sagte, sind die Zugriffszahlen auf der Seite jedes Jahr um die Super Bowl-Zeit im Football enorm:

Im Super Bowl in Regensburg gab es auch schon Super Bowl-Partys für Footballfans. Allerdings war das Interesse in den vergangenen Jahren noch relativ gering, so Markus Gröger. Wegen der Corona-Pandemie ist die Anlage leider auch geschlossen. Aber es steht alles bereit, um vielleicht nächstes Jahr hier gemeinsam Football zu gucken. Es gibt in der Bar nicht nur einen Cocktail, der Touchdown heißt:

Eine Super Bowl-Party im Super Bowl? Klingt doch verlockend! Wer in und um Regensburg wohnt, kann sich das ja mal für den kommenden Februar merken. Die Oberpfälzer sind übrigens mit dem Sichern der Domain viel cleverer und schneller gewesen, als Bowlinganlagen in den USA. Denn wer auf SuperBowl.com geht, landet wie selbstverständlich bei der NFL. SuperBowl.de zu verkaufen kommt für den Betriebsleiter gar nicht in Frage:

Bleibt zum Schluss nur noch eine Frage: Wie viel Ahnung haben die Mitarbeiter bei Super Bowl vom Super Bowl?

Kleine Notiz am Rande: Bei den gängigen Anbietern für Domains gibt es mittlerweile eine große Auswahl neuer Top-Level-Domains – also an Endungen. Es muss nicht immer .de oder .com sein. Es gibt auch die Endung .football! Ich habe mir sofort www.beim.football gesichert!