NFL Flag Programm in Hamburg

Die NFL ist in Deutschland angekommen. Nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf dem Sportplatz. Seit diesem Sommer läuft das NFL Flag Programm in Hamburg. Hier werden Schulen unterstützt, damit die Kinder an den Football herangeführt werden. Flag Football ist in den USA eine große Nummer, seit einigen Jahren auch in Großbritannien und jetzt also auch in Deutschland. Ich habe darüber mit Max von Garnier von den Hamburg Blue Devils gesprochen. Die sind der Kooperationspartner der NFL. Das Interview gibt es wie immer zum Lesen und Hören.

NFL Flag Programm - Team
Quelle: Nicole Manthey

„Das NFL Flag Programm ist ein weiteres Beispiel für das kontinuierliche Engagement der NFL den Sport in Deutschland zu fördern.“ So beschreibt die Liga selbst den neuen Schritt. Um bei uns Fuß zu fassen, hat sich die NFL die Hamburg Blue Devils ins Boot geholt, sicher eines der bekanntesten Football-Teams im Land. Dort koordiniert Max von Garnier das Flag Programm. Der ehemalige NFL Europe-Spieler weiß, wovon er redet und er hat sich die Zeit genommen, hier im Blog das Programm vorzustellen.

Max, erkläre doch bitte mal zu Beginn, was das NFL Flag Programm genau ist.

Das NFL Flag Programm hat den Fokus, American Football – diesen tollen Sport – in Form von Flag Football an die Schulen zu bringen. Also nicht darauf zu warten, dass Kids zum Football kommen, sondern das wir den Football in den Schulen positionieren. Wir haben in Hamburg in diesem Jahr mit 10 Schulen angefangen, mit jeweils einer Klasse. Wir wollen natürlich in Zukunft das Ganze auch etwas vergrößern.

NFL Flag Programm - Coach
Quelle: Nicole Manthey

Das gesamte Programm geht 12 Wochen. Dabei gehen wir mit Coaches der Blue Devils in diese Klassen und machen im normalen Sportunterricht dann 1,5 Stunden Flag Football, 5 gegen 5 und bringen den Kindern alle möglichen Taktiken, Techniken und alle was dazugehört bei. Natürlich auch die Werte, die die NFL vertritt. Also Verantwortung, Respekt, Leadership, Widerstandsfähigkeit. All diese Dinge wollen wir den Kindern mit auf den Weg geben und das haben wir jetzt gestartet.

Wie ist die NFL auf euch gekommen?

Im Prinzip sind wir von den Hamburg Blue Devils schon seit vielen, vielen Jahren im Flag Football unglaublich aktiv. Ich selbst war auch Head Coach der Flag Devils. Wir haben Deutsche Meisterschaften gewonnen, wir kennen uns im Flag Football sehr gut aus und wir machen vor allen Dingen in Hamburg seit über 11 Jahren den American Sports Day, wir koordinieren unzählige Schul-Kooperationen und das war Grund genug für die NFL zu sagen: Alles klar, mit denen machen wir das sehr gerne, weil die wissen wovon sie reden.

Kommen wir mal zum Unterricht selbst. Er richtet sich aktuell an 12 bis 14-jährige. Also 6. bis 8. Klasse. Wie sieht das dann aus? Nur spielen oder auch Taktik wie bei den Großen?

Wir machen richtiges Football-Training. Dazu gehören Warm-Ups, individuelle Übungen und Gruppenaktivitäten. Dazu gehören aber auch unterschiedliche Basics, die wir da beibringen: Wie halte ich den Ball fest, wie werfe ich ihn, wie snape ich, wie ziehe ich die Flagge. Diese Basics machen wir in den ersten 4 der insgesamt 12 Wochen. In den zweiten 4 Wochen geht es so ein bisschen in die Strategie, in die Taktik. Das heißt, wir zeigen den Schülerinnen und Schülern auch Playbooks oder Spielzüge und lassen sie auch sehr kreativ arbeiten. Sie sollen sich auch eigene Spielzüge ausdenken, offensive und defensive Strategien angucken und umsetzen. Das ganze Programm ist schon ziemlich anspruchsvoll, aber wir machen das mit den Lehrern zusammen. Die sind auch sehr engagiert und helfen uns dabei.

Wie gut sind denn die Kids dabei? Haben die richtig Ahnung von der NFL?

Die Kids ziehen auch gerne mal das Dallas Cowboys T-Shirt an, was sie haben. Oder das Football-Trikot, das im Schrank hängt. Die kennen sich schon ganz gut aus. Wir haben schon einige Gespräche geführt über die NFL. Auch über den ein oder anderen Spieler. Einer fragte mich mal: „Kennst du Cam Newton“? Da sagte ich: „Ja, aber nicht persönlich. Aber natürlich weiß ich wer das ist!“ Und so spricht man über Football und die NFL.

NFL Flag Programm - Ansprache
Quelle: Nicole Manthey

Die Liga ist präsent, die Kids kennen American Football, sie finden es klasse, sind unglaublich begeistert und wollen lernen, wie das Spiel funktioniert. Da geht es ja nicht nur darum wie ich den Ball halte oder werfe, sondern auch darum: Was ist ein Quarterback? Was ist ein Wide Receiver? Was ist ein Running Back? Wer spielt in der Defensive? Was müssen die machen? Da gibt es so viele Fragen, die wir im Laufe des Programms Schritt für Schritt beantworten. Aber die NFL ist absolut bekannt bei den Kindern.

Jetzt sind die 10 Schulen für Hamburg ausgewählt und das NFL Flag Programm läuft. Wo könnte das alles noch hinführen?

Wir haben eine Ausschreibung gemacht hier in Hamburg und haben auch sehr viele Anfragen bekommen von Schulen, die teilnehmen wollten. Wir haben im ersten Jahr diese Kapazität von 10 Schulen. Natürlich gibt es da immer die Möglichkeit für andere Lehrer sich zu informieren, Infomaterial zu bekommen, sich auch zu registrieren. So besteht durchaus die Möglichkeit in den folgenden Jahren mit dabei zu sein. Je mehr sich das alles herum spricht, desto mehr Lehrer sind natürlich interessiert. Wenn wir mit den Flaggen und Bällen und Coaches über den Schulsportplatz rennen und andere Klassen sehen das, dann kommen die Lehrer und Kinder und wollen das auch. Das ist immer schön zu sehen.

Natürlich ist der Plan das NFL Flag Programm in den nächsten Jahren auszubauen und noch viel größer zu machen. Als Beispiel vielleicht: In England ging es vor 5 Jahren mit ein paar Schulen in London los. Mittlerweile sind es in ganz Großbritannien über 100 Schulen und tausende Kinder, die dieses Flag Programm machen. Wir sind hier also gerade erst am Anfang etwas richtig großes in Deutschland aufzubauen.

NFL Flag Programm - Szene
Quelle: Nicole Manthey

In Hamburg geht es erst mal los mit 10 Schulen, aber alle Lehrer die sich dafür interessieren können sich bei uns melden, sind dann auf unserer Liste und können auch sämtliches Lehrmaterial schon bekommen. Nicht nur das Equipment, sondern auch Informationen über Regeln, die einzelnen Übungen, Playbooks. So könnten sie das Programm schon starten, obwohl sie noch gar nicht im NFL Flag Programm sind. Da stehen wir auch mit Rat und Tat zur Seite und versuchen so viele Schulen wie möglich auch in Zukunft zu involvieren.

Das Programm läuft 12 Wochen. Was passiert am Schluss?

Wenn die 12 Wochen zu Ende sind, gibt es einen „School Bowl“ hier in Hamburg. Das heißt, wir werden ein Turnier spielen mit allen Mannschaften und da auch einen Sieger ermitteln. Dieses Siegerteam fliegt dann im nächsten Jahr zum Pro Bowl nach Orlanda und darf sich da mit den echten NFL-Stars zusammentun und sich alles angucken. Und: Die Gewinner haben auch die Möglichkeit an einem Internationalen Turnier teilzunehmen mit vielen Flag Footballs Teams aus unterschiedlichen Ländern.

Vielen Dank an Max von Garnier von den Hamburg Blue Devils. Das NFL Flag Programm ist im August gestartet und läuft noch bis November. Weitere Informationen gibt es HIER.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen