BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

Wie funktioniert der NFL Draft?

In der Nacht zum 28. April 2023 startet der NFL Draft 2023. Oder vielleicht doch “die Draft”? Da sind sich die Experten nicht so ganz einig. Sagen wir so: Es ist der 88. NFL Draft der Geschichte. In diesem Jahr findet das Event in Kansas City, Missouri statt. Zufälligerweise in der Heimatstadt des amtierenden Super Bowl Champions Kansas City Chiefs. Seit Wochen beschäftigen sich die Experten mit den College-Spielern, die in diesem Jahr in die NFL “aufsteigen” werden. Es gibt jede Menge Mock Drafts. Darum soll es hier nicht gehen. Hier gibt es das passende Angeberwissen: Wie funktioniert der NFL Draft? Wer hat das alles erfunden und warum eigentlich? Und: Wo kann ich den NFL Draft 2023 sehen?

Wie funktioniert der NFL Draft
Quelle NFL

Den Draft haben wir im Grunde Running Back Stan Kostka zu verdanken. Er war in den 1930er ein erfolgreicher College-Spieler in Minnesota, um den sich die Profiteams gerissen haben. Es waren damals wirtschaftlich harte Zeiten, also wollte Kostka zu dem Team, das ihm am meisten Geld bieten konnte. Das Gezerre zog sich einige Zeit hin, bis schließlich die Brooklyn Dodgers “gewannen”. Sie boten Kostka einen Vertrag über 5.000$ für die Saison 1935 – damals ein Vermögen. Der NFL gefiel das alles aber überhaupt nicht.

So entstand die Idee für den NFL Draft

Ein anderes Problem der NFL war die damalige Dominanz der Chicago Bears, New York Giants, Green Bay Packers und der Boston Redskins. Sie konnten sich bequem an den Colleges bedienen und so drohte die Liga in ein Ungleichgewicht zu geraten. Bert Bell von den Philadelphia Eagles – später auch NFL Commissioner – hatte schließlich die Idee, dass die Spieler vom College fair verteilt werden müssten. Schon bei einem Liga-Meeting im September 1935 wurde der Draft beschlossen. Zur ersten Anwendung kam er vor der folgenden Spielzeit.

Neues Beim Football

Der erste Spieler der jemals in der NFL gedraftet wurde, hieß Jay Berwanger. Der damals 22jährige Halfback aus Iowa war eine große Nummer an der University of Chicago. Beim ersten NFL Draft am 8. Februar 1936 in Philadelphia wurde er von den heimischen Eagles gewählt und gleich weitergegeben an die Chicago Bears. Hier wollte er die astronomische Summe von 25.000$ für einen Zwei-Jahres-Vertrag haben. Die Bears wollten das leider nicht und so hat der erste gedraftete Spiele der NFL nie ein Spiel in der Liga bestritten. Das System “Draft” etablierte sich aber schnell. In den 1940er Jahren entdeckte man auch das Scouting, um die Spieler besser einschätzen zu können. Damals konkurrierte die NFL noch mit einigen anderen Football-Ligen, so dass die Auswahl noch viel spannender war. Zwischen 1967 und 1969 gab es den sogenannten NFL Common Draft zusammen mit der American Football League – der AFL. Zur folgenden Saison wurde aus beiden Ligen dann die NFL die wir auch heute noch kennen.

NFL Draft 2023 mit 7 Runden – es waren auch mal mehr

Wenn beim NFL Draft 2023 die Spieler “gezogen” werden, gibt es insgesamt 7 Runden für die 32 Mannschaften. Es gab aber auch schon mal 30 Runden. Erst seit 1994 gilt das bestehende System. Seit 1980 wird der Draft auch live im Fernsehen gezeigt. Als man das Event auf ein Wochenende legte, gingen die Quoten noch mehr nach oben. Lange Jahre fand der NFL Draft immer in New York statt. Davon ist man mittlerweile abgekommen und tingelt mit dem Event durchs Land. Mal abgesehen von der Corona-Saison 2020, als Commissioner Goodell die Picks aus seinem “Man Cave” im heimischen Keller verkündete. In dieser Reihenfolge wird 2023 gedraftet:

Wie funktioniert der NFL Draft - Twitter

Runde 1:

1) Carolina Panthers (von Chicago)
2) Houston Texans
3) Arizona Cardinals
4) Indianapolis Colts
5) Seattle Seahawks (von Denver)
6) Detroit Lions (von L.A. Rams)
7) Las Vegas Raiders
8) Atlanta Falcons
9) Chicago Bears (von Carolina)
10) Philadelphia Eagles (von New Orleans)
11) Tennessee Titans
12) Houston Texans (von Cleveland)
13) New York Jets
14) New England Patriots
15) Green Bay Packers
16) Washington Commanders
17) Pittsburgh Steelers
18) Detroit Lions
19) Tampa Bay Buccaneers
20) Seattle Seahawks
21) Los Angeles Chargers
22) Baltimore Ravens
23) Minnesota Vikings
24) Jacksonville Jaguars
25) New York Giants
26) Dallas Cowboys
27) Buffalo Bills
28) Cincinnati Bengals
29) New Orleans Saints (von San Francisco über Miami und Denver)
30) Philadelphia Eagles
31) Kansas City Chiefs

Die Runden 2 bis 7 könnt ihr HIER nachlesen. Immer daran denken: Im Verlaufe des Drafts können Teams untereinander ihre Picks handeln und so ändert sich die Reihenfolge natürlich. Wie funktioniert der Draft im Ablauf? Den Nummer 1 Pick hat das “schlechteste” Team der abgelaufenen Saison. Das wären eigentlich die Chicago Bears gewesen, die ihren Pick aber mit den Carolina Panthers getauscht haben. Es folgen alle Teams, die nicht in den Playoffs waren – sortiert nach ihrer Bilanz. Dann folgen alle anderen Teams – sortiert nach ihrem Ausscheiden aus den Playoffs. Pick 31 hat in diesem Jahr der Super Bowl Champion – also die Chiefs. Eigentlich müssten es 32 Picks für 32 Teams in der ersten Runde sein. Aber den Miami Dolphins wurde ein First Round Pick aberkannt, weil sie vor einiger Zeit mit Tom Brady verhandelt haben, als es durch die Regularien der Liga nicht erlaubt war.

BeimFootball auf Facebook

Innerhalb der ersten Runde haben die Teams 10 Minuten Zeit ihren Spieler auszuwählen und anzurufen. Der wird dann meistens weinend im Kreis seiner Familie gezeigt. Außerdem kommt Commissioner Roger Goodell auf die Bühne, wird gnadenlos ausgepfiffen und übergibt dem Spieler Cap und Trikot seines neuen Teams. Die Runden 2 bis 7 gehen dann etwas schneller. Danach folgen noch die sogenannten “Compensatory Picks”. Nach einer geheimen Formel aus Gehältern, Statistiken und Ehrungen, sollen Teams belohnt werden, die mehr Spieler in der Free Agency abgeben mussten, als sie dazu bekamen. Pick 259 ist der letzte im Draft 2023. Wer da gezogen wird, darf sich “Mr. Irrelevant” nennen – wird aber ordentlich abgefeiert.

Wo kann ich den NFL Draft 2023 sehen?

Der NFL Draft 2023 ist in Deutschland der Beginn einer neuen TV-Zeitrechnung. Das Event wird das erste sein, das von RTL übertragen wird. Die Sendergruppe hat bekanntlich die Senderechte für Deutschland (und auch Österreich) übernommen. Rechtzeitig vor dem Draft sind auch die ersten Gesichter bekannt geworden, die bei RTL über die NFL berichten werden. Beim Draft in Kansas City vor Ort sein werden Jan Stecker, Markus Kuhn und Sebastian Vollmer. Im Studio in Köln wird es als Verbindungsmann zu den Fans ein ganz neues Gesicht geben: Alexander von Kuczkowski – den meisten bekannt als Kucze von der Footballerei.

NFL Draft 2023 bei RTL
Foto RTL NFL

RTL überträgt alle Runden des Drafts live. In der Nacht vom 27. auf 28. April ab 0.30 Uhr ist das neue Team live zu sehen bei NITRO. In der Nacht vom 28. April auf 29. April meldet sich die Crew wieder ab 0.30 Uhr mit der zweiten Draft-Runde – dann live bei RTL+ im kostenlosen Stream. Die Runden 3 bis 7 gibt es schließlich am 29. April ab 18 Uhr ebenfalls bei RTL+ – dann aber “nur” im US-Originalton. Auch DAZN wird den NFL Draft 2023 live zeigen – u.a. mit Martin Pfanner am Mikrofon. Im NFL Game Pass läuft er sowieso.

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

So funktioniert der ELF Game Pass

11 Highlights aus dem NFL Spielplan 2024

Schreibe einen Kommentar