Frauen in der NFL – NFL für Frauen?

Ich hatte vor ein paar Tagen ein interessantes Gespräch mit ein paar Radio-Kollegen und -innen über die NFL. Darunter waren auch Nicht-Football-Fans und es kam die Frage auf: „Gibts das auch für Frauen?“ Eine berechtigte Frage. So ziemlicher jeder Sport ist heutzutage bemüht, einen Ausgleich der Geschlechter zu finden. Erst in diesem Sommer gab es auch Meldungen darüber, ob nicht eine Kickerin in der NFL eine Chance hätte. Was sagen die Regeln dazu? Dürfen Frauen in der NFL mitspielen? Oder wäre sogar eine WNFL eine Idee mit Zukunft?

Frauen in der NFL - Stadion

So sieht ein Stadion beim Super Bowl aus. 75.000 Fans zahlen enorme Summen für ihren Platz, Millionen sitzen am Fernseher und die Milliarden Dollar klingeln in den Kassen der NFL. Eine Emanzipation wie beim Fußball oder beim Basketball findet an der Spitze des Football-Sports eher langsam statt. Es gibt zwar organisierte Ligen in den USA, aber da muss man schon lange im Internet nach suchen. Die „Liga“, in der Frauen in Unterwäsche spielen, zähle ich nicht mit. Die will zwar nach eigener Aussage „durch sportliche Klasse“ überzeugen. Aber ernst nehmen kann man das nicht.

Frauen in der NFL – als Kickerin vielleicht?

Welche Optionen gäbe es also, um die Lage zu ändern? Gemischte Teams? eine Profi-Liga mit Unterstützung und viel Geduld? Vielleicht erinnert sich noch jemand daran, wie Fußball-Nationalspielerin Birgit Prinz 2003 ein Angebot vom AC Perguia bekommen hat, um in der Serie A der Männer mitzuspielen. Prinz hatte abgelehnt, um nicht zum Marketing-Gag zu werden. Diesen Sommer war es die amtierende Weltmeisterin Carli Lloyd, die bei einem Probetraining der Philadelphia Eagles dabei war und als Kickerin überzeugte:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Sicher steckt hier auch PR dahinter. Aber die Frage nach Frauen im Football wurde plötzlich heißer denn je diskutiert. Für meinen Geschmack geht es natürlich nicht, dass z.B. eine Frau – egal von welcher Statue – gegen einen 150 kg Kerl in der Defensive Line spielt. Die NFL achtet ja „unter Männern“ schon peinlich genau auf Verletzungsrisiken und bei gemischten Teams würden sich noch mehr Gefahren auftuen. Bei einem Quarterback sieht die Welt vielleicht ganz anders aus. Aber in den Special Teams – warum nicht? Als Kicker, Holder oder Long Snapper wäre es sicher denkbar. Was sagen die aktuellen Regeln dazu?

Frauen in der NFL - Regel
Quelle: NFL Rulebook 2019

Das offizielle Regelbuch der NFL sagt: Es gehören pro Team 11 Spieler auf den Platz. Da es im Englischen keine weibliche Version von „Players“ gibt, dürften Frauen also generell erlaubt sein. Die Gefahr, dass eine Spielerin zur PR-Aktion wird, ist natürlich weiter groß. Wenn ich aber darüber nachdenke, kenne ich eigentlich keinen vergleichbaren Sport, in dem es „gemischte Teams“ gibt. Es ginge vielleicht ja auch so, wie es im Basketball gut klappt.

WNFL – auch eine Option

Die NBA hat schon seit 1997 einen weiblichen Ableger. Die WNBA ist mittlerweile total im Mainstream angekommen. Auch hier in Deutschland werden Spiele bei DAZN gezeigt. Frauen-Basketball hat einen stabilen Hintergrund am College und die NBA hat viel Aufbauhilfe geleistet. Die WNBA funktioniert. Wäre so ein Ableger auch für die NFL denkbar? Würde sich dafür der Markt finden? Oder ist American Football als Sport von der Auslegung her „zu männlich“? Andererseits: Das Wrestling zeigt auch, wie Frauen körperbetonten Sport perfektionieren können.

Banner - Twitter

In dem oben erwähnten Gespräch mit den Arbeitskollegen haben sich schließlich alle darauf verständigt, dass gemischte Teams im Profi-Sport nicht gut aufgehoben wären. Aber eine Football-Liga für Frauen konnten sich einige gut vorstellen. Zumal sich die Akteure (-innen) auf demPlatz allerhand Spielzüge merken müssten. Und sind wir mal ehrlich: Frauen können sich doch alles merken :-). Wie seht ihr das? Sollten es Frauen in der NFL probieren – im Kicking Team etwa? Oder wäre eine WNFL sinnvoll? Diskutiert gerne mit auf der BeimFootball Facebook-Seite oder in der Facebook-Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen