Adam Schefter im Interview

“Adam Schefter berichtet, dass…”. Wie oft lesen wir diese Einleitung bei Nachrichten aus der NFL. Adam Schefter ist einer der bekanntesten Football Insider. Was er nicht weiß, weiß auch sonst niemand. Seit 2009 ist Adam Schefter bei ESPN für die NFL zuständig. Über 8 Millionen Fans folgen ihm bei Twitter und hier im Blog erzählt er jetzt, wie er an all seine Infos kommt, ob er auch mal ganz ohne Football sein kann und wie gut Adam Schefter selbst Football spielt. Alles im exklusiven Interview – zum Lesen und Hören!

Adam Schefter - ESPN
Quelle: ESPN Images

Ein paar Worte zur Biografie: Adam Schefter wurde etwa 4 Wochen vor dem ersten Super Bowl geboren – im US-Bundesstaat New York. An der Uni in Michigan studierte er Journalismus, schrieb dann für verschiedene Zeitungen im ganzen Land und landete 2004 beim NFL Network. Dort war er Teil einiger Shows und Übertragungen, bis Adam Schefter 2009 zu ESPN wechselte. Seit einigen Jahren ist er dort der NFL Insider und weiß was hinter den Kulissen passiert. Und er spricht auch etwas Deutsch:

Das Interview haben wir gemacht, als Adam gerade im Auto durch Pennsylvania gefahren ist, um für seine Töchter zwei Hunde abzuholen. Ich hab ihn natürlich zuerst gefragt, warum er so viel weiß und woher er soviel über die NFL weiß. Seine Antwort: Er macht einfach seinen Job! Man muss einen Job mit Hingabe und viel Aufmerksamkeit machen und vielleicht auch die Familie hinter sich haben. Denn wenn man einen Job macht, den man liebt, dann kümmert man sich auch mehr darum, sagt er. Adam liebt seinen Job – und das seit über 30 Jahren. Er kann mit all den wichtigen Leuten in der NFL sprechen und das ist für ihn auch eine Ehre.

Adam Schefter ist ja bekannt für seine “Sources”. Diese Quellen sind vereinfacht gesagt die Beziehungen, die er in den vielen Jahren in der NFL aufgebaut hat. Er ist seit 1990 in der NFL unterwegs und jeder, der so lange in einem Job ist, baut auch Beziehungen auf. Adam hat mir erzählt, dass er z.B. Eric Bieniemy von den Kansas City Chiefs schon kennt, seit dieser am College gespielt hat. Leute wie er werden so auch zu Freunden, die mal quatschen wollen. Allein während der Fahrt im Auto bei der ich Adam interviewen konnte, kamen 3 Anrufe von 3 verschiedenen NFL-Teams rein. Solche Verbindungen sind demnach die “Sources” von Adam Schefter.

Übrigens glaubt Adam Schefter, dass Eric Bieniemy eine gute Chance hat in der neuen Saison neuer Headcoach der Houston Texans zu werden – wohlgemerkt: Eine Chance es zu werden!

Banner - Twitter

Wie viele SMS, Tweets, E-Mails und Anrufe Adam Schefter am Tag abarbeitet, konnte er nicht genau sagen. Wie er sagt, hängt es vom Wochentag und auch vom Zeitpunkt der Saison ab. Natürlich ist in den Playoffs mehr los, oder in der Free-Agency oder rund um den Draft. An normalen Tagen haut er vielleicht 3-5 Tweets und 20 SMS raus – wenn mehr los, können es auch mal 200 Textnachrichten sein.

Richtig Pause von der NFL macht Adam Schefter nicht, wie er sagt. Vor kurzem hatte er seinen 10. Hochzeitstag und war mit seiner Frau auf dem Weg nach Nantucket, einer bekannten Insel an der US-Ostküste. Kaum hatte er das Flugzeug verlassen, kamen die Nachrichten rein. Damals wurde John Dorsey als General Manager der Chiefs gefeuert. Sofort kamen die Anrufen und Fragen, was wohl passieren wird und die Arbeit rief. Bei unserem Gespräch war er wie gesagt auf dem Weg zwei Hunde für seine Töchter abzuholen und auch dabei ging die Arbeit natürlich auch weiter.

Selbst beim Footballgucken hat Adam Schefter das Handy fast pausenlos in der Hand (das Gefühl kenne ich). Trotzdem kann er arbeiten und Spaß am Spiel haben. Beim Spiel der Saints gegen die Buccaneers in der Divisional Round z.B. kamen die Meldungen rein, dass die Detroit Lions einen neuen Headcoach bekommen, die Atlanta Falcons einen neuen General Manager und auch bei den LA Chargers etwas passiert – alles 10 Minuten nach dem Spiel. Also wurde aus Spaß am Spiel plötzlich Arbeit, die schnell gemacht werden musste.

Für die Conference Finals hofft Adam, dass es etwas ruhiger wird. Er ist aber Teil einer 3 Stunden Pre Game Show bei ESPN, muss danach noch seinen Podcast aufnehmen. Es hört nie auf und es gibt kaum einen Moment, wo er mal den Stecker ziehen kann – jedenfalls nicht lange.

Was mich dann sehr überrascht hat: Adam Schefter hat nie selbst Football gespielt. Seine Mutter hat das nicht erlaubt! Er glaubt also, dass sein Job als NFL-Insider eine Art Ausgleich dafür ist. Er kann aber trotzdem behaupten die einzige Person auf der Welt zu sein, die in einem Spiel von Tom Brady eine Interception gefangen hat UND auch einen Touchdown-Pass! Das passierte in einem Charity-Spiel, das sein Sender ESPN auch aufgezeichnet hat!

Bleibt die Frage zum Schluss: Was glaubt der Insider, wer den Super Bowl gewinnt? Adam Schefter erklärt es so: Als Insider muss er sich an Fakten halten – anders als bei einer Prognose. Er glaubt aber, dass Aaron Rodgers den besten Football der Liga spielt – also werden seine Green Bay Packers knapp gegen Tampa gewinnen. Er wäre aber auch nicht überrascht, wenn die Buccaneers den Sieg schaffen. Im anderen Spiel glaubt der Insider an ein Upset und an einen Sieg der Buffalo Bills gegen die Chiefs. Also würde sich Adam Schefter bei Super Bowl LV für Green Bay gegen Buffalo entscheiden – was so viel heißt wie: Tampa Bay spielt gegen die Kansas City.

Es war mir eine Ehre mit Adam Schefter zu plaudern. Er hat mir auch versprochen, dass er mich in Berlin besucht, wenn die NFL endlich für ein Spiel nach Deutschland kommt.