BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

USFL – wieder eine neue Liga

Wie lange geht es dieses Mal gut? Das fragen sich sicher viele Football-Fans in aller Welt, wenn sie von der neuen Liga USFL hören. Die United States Football League soll am 16. April 2022 an den Start gehen. 8 Teams sind dabei, alle spielen an einem Ort und natürlich soll alles besser werden, als bei XFL und AAF. Was können wir von der neuen Liga erwarten? Wer spielt da mit und sehen wir die Spiele vielleicht auch hier bei uns in Deutschland? Ich versuche die wichtigsten Fragen zu beantworten.

USFL - Logo
Quelle: USFL

Ganz neu ist der Name USFL nicht. Vor 40 Jahren wurde schon einmal eine Liga mit diesem Namen ins Leben gerufen. Einer der Geldgeber dahinter war ein gewisser Donald Trump. Die erste Saison begann mit 12 Mannschaften im Frühjahr 1983 – also in der NFL-Pause. Das lief damals auch ganz gut, die Fans waren begeistert und die Liga etablierte sich. Bis die Macher übermütig wurden und gegen die NFL antraten – also auch erst im Herbst loslegten. Deshalb gab es aber Ärger mit den TV-Übertragungen, die Stadien waren teilweise nicht mehr frei und nach der Saison 1985 war schon wieder Schluss. Im Jahr 2008 gab es den Versuch einer Neuauflage. Die scheiterte – bis jetzt. Ab dem Frühjahr 2022 soll alles viel besser werden.

So startet die USFL

Die neue USFL hat nichts mit den vorigen Versuchen der Liga zu tun. Der Präsident des neuen Projekts heißt Brian Woods, kein Unbekannter in der US-Football-Welt. Er hatte schon andere Projekte für die NFL-Pause in Arbeit – jetzt also der große Wurf. Die USFL ist in Birmingham, Alabama zu Hause und schickt 8 Teams in die erste Saison. Das wären in der North Division die Michigan Panthers, New Jersey Generals, Philadelphia Stars und Pittsburgh Maulers. In der South Division die Birmingham Stallions, Houston Gamblers, New Orleans Breakers und Tampa Bay Bandits.

Jetzt wird es spannend. Die 8 Teams spielen nicht in ihren Heimatstädten. Alle Spiele werden in der Heimatstadt der Liga ausgetragen. Im Protective Stadium (etwa 47.000 Plätze) und im Legion Field (etwa 72.000 Plätze) in Birmingham, Albama. Sämtliche Spieler sollen während der Saison ebenfalls in Birmingham bleiben und in einem Hotel wohnen. Die Playoffs der USFL sollen später im Tom Benson Hall of Fame Stadium (etwa 23.000 Plätze) in Canton, Ohio ausgetragen werden. Das ist das Stadion, in dem auch das Hall of Fame Game der NFL stattfindet.

Der Spielplan der USFL

Die Saison der USFL beginnt am Samstag, den 16. April 2022. Das erste Spiel bestreiten die New Jersey Generals gegen die Birmingham Stallions. Die gesamte Saison besteht aus 43 Spielen, jedes Team muss 10 Mal ran. Jeweils zweimal gegen die anderen 3 Teams aus der eigenen Division und jeweils einmal gegen die 4 Teams der anderen Division. Die ersten beiden Teams jeder Division spielen später ein Halbfinale aus und Anfang Juli soll es schließlich zum USFL Championship Game kommen.

Spieltage in der USFL sollen vor allem Samstag und Sonntag sein. Geplant ist aber auch, dass besondere Spiele am Montag und Freitag stattfinden. Kickoff für den Season-Opener ist um 19.30 Uhr Ostküstenzeit – also in der Nacht von Samstag auf Sonntag den 17. April um 1.30 Uhr deutscher Sommerzeit.

Wer zeigt die neue Liga?

In den USA ist Fox Fernsehpartner der USFL – und auch Geldgeber. Bis zu 200 Millionen Dollar soll das Network in den kommenden 3 Jahren in die Liga investieren. Auch NBC wird in den USA einige Spiele übertragen. Beides Networks, die auch die große NFL im Programm haben. Kurios: Das Eröffnungsspiel der USFL wird parallel bei Fox und NBC gezeigt! Ob es auch einen deutschen Fernsehpartner geben wird, steht aktuell noch nicht offiziell fest. Auch eine Art Game Pass ist bisher nicht in Sicht (Stand 24.02.2022). Vielleicht schlägt aber ran Football wieder zu? Die hatten ja auch die letzte Version der XFL live im Programm.

Und wer spielt eigentlich für die Teams der USFL? Die ganz großen Namen tauchen da natürlich nicht auf. Die neue Liga wird eher Spielern eine Heimat geben, die in der NFL oder CFL nicht oder nicht mehr zum Zug kommen. Sollte das Projekt durch die Decke gehen und wir in vielen Jahren auf die USFL-Gründung zurückblicken, dann wird sicher immer der Name Shea Patterson fallen. Der Quarterback ist der #1 Overall-Pick des ersten USFL-Drafts und spielt künftig für die Michigan Panthers. Mal sehen, wer hier noch bekanntes auftaucht oder noch eine Chance bekommt.

Wird die UFSL überleben?

Es ist schon so viel schiefgegangen mit Liga-Neugründungen in den USA, dass auch hier berechtigte Zweifel bestehen. Es wäre schon ein Erfolg, wenn die USFL die Saison zu Ende spielt. Das ist bei anderen Versuchen nicht gelungen. Wir haben aber auch mit der European League of Football gesehen, dass sehr wohl Platz für eine Liga neben der NFL ist. Aber Europa ist noch immer Football-Entwicklungsland. Da kommt jede große Neuerung viel schneller gut an. Aber in den USA? Gegen die Übermacht NFL? Ich fürchte, auch dieses Projekt wird sich nicht durchsetzen können. Konkurrenz belebt normalerweise das Geschäft. Wir lieben den Football doch auch deshalb, weil die NFL-Saison so kurz ist. Aber ich lass mich gerne überraschen.

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

So seht ihr die CFL in Deutschland – komplett kostenlos!

So gibt es Tickets für die NFL in München 2024

Schreibe einen Kommentar