Macht Corona die NFL-Saison kaputt?

In knapp einem Monat soll die NFL-Saison 2021 beginnen. Fans zählen die Tage runter, buchen sich den Game Pass und planen den Urlaub, um möglichst viele Spiele verfolgen zu können. Aber auch diese Saison wird überschattet von der Corona-Pandemie und schon wieder gibt es deswegen Ärger. Die NFL droht sogar mit Niederlagen am Grünen Tisch. Macht Corona die NFL-Saison kaputt?

Macht Corona die NFL-Saison kaputt

Die NFL hat vor einigen Tagen ein Memo an die Teams herausgegeben, wie mit möglichen Corona-Infektionen umgegangen werden soll. Kernaussage: Sollte ein Spiel nicht stattfinden können, weil es einen Corona-Ausbruch unter ungeimpften Spielern gibt, wird das Spiel für die verursachende Mannschaft als Niederlage gewertet. Eine Rettung wäre noch das Spiel zu verschieben. Das wird aber gar nicht so leicht. Die Saison besteht in diesem Jahr zum ersten Mal aus 17 Spielen und somit aus 18 Wochen. Einen Puffer für mögliche Verschiebungen gibt es nicht! Wir erinnern uns: In der vorigen Saison sind schon in Woche 4 und 5 die ersten Spiele verschoben worden – wegen Covid. Es folgten noch einige mehr.

Kommt es in der neuen Saison tatsächlich zu einem Spielausfall, sollen die Spieler nicht bezahlt werden – das gilt für beide betroffene Teams! Commissioner Roger Goodell steht es außerdem frei weitere Strafen zu verhängen. Was steckt hinter all dem? Klar: Die NFL möchte, dass möglichst viele Spieler, Funktionäre und anderer Staff vollständig geimpft sind. Aktuell geistern Zahlen umher, dass um die 80% der Spieler mindestens eine Impfung bekommen haben. Ganz ehrlich? Das ist mir persönlich zu wenig!

Lasst euch impfen!

Die Corona-Pandemie hat für so viele Unanehmlichkeiten gesorgt – auch in der NFL. Football ist ein Kontaktsport, der quer durchs Land gespielt wird. Es wird viel gereist, man ist mit vielen Menschen in Kontakt. Da verstehe ich nicht, wieso es jetzt Spieler gibt, die über die Regeln jammern. DeAndre Hopkins etwa. Der Receiver der Arizona Cardinals regte sich bei Twitter über die Regel auf – löschte den Tweet aber später wieder. Sinngemäß sagte er:

Dass ich den Erfolg meines Teams gefährden würde, weil ich mich nicht an der Impfung beteilige, lässt mich meine Zukunft in der NFL hinterfragen!“

DeAndrea Hopkins in einem gelöschten Tweet

Auch andere Spieler sollen sich ähnlich geäußert haben. Dann bleibt doch bitte zu Hause, verjubelt eure Millionen, aber gefährdet nicht andere Mitmenschen. So sehe ich das jedenfalls. Aus meiner Sicht handelt die NFL mit dem Memo genau richtig. Sonst macht Corona die NFL-Saison kaputt. Die Zahl der Neu-Infektionen ist auch in den USA zuletzt wieder gestiegen – das Land steuert wieder auf 100.000 Fälle pro Tag zu. Impfen schützt – das sagt sogar die US-Seuchenschutzbehörde CDC. Die haben sicher mehr Ahnung von der Medizin, als die Spieler. Es wird sich auch kein CDC-Mitarbeiter anmaßen DeAndre Hopkins oder anderen Spielern Taktiken vorzuschlagen.

Können wir uns auf die Saison 2021 freuen?

Ja. Die Corona-Situation ist (noch) nicht so dramatisch wie im vorigen Jahr. Wenn sich jetzt alle – auf dem Platz und auf den Tribünen – die geltenden Regeln akzeptieren, Abstand halten, Maske tragen, dann kann die Saison kommen. Und: In den USA ist mittlerweile auch eine Regierung am Werk, der schlüssige Maßnahmen zuzutrauen sind.