BEIM FOOTBALL

Ein NFL-Blog

Ein NFL-Blog

Suche
Close this search box.

Die NFL erobert Deutschland

So langsam werde ich heiß auf die neue NFL-Saison. Am 8. September geht es los und spätestens zwei Monate später wird Football-Deutschland auf links gedreht, wenn die NFL in München zu Gast ist. Rund 3 Millionen Tickets hätten für den 13. November verkauft werden können – etwa 70.000 Fans werden schließlich “nur” in der Allianz Arena Platz finden. Aber die NFL plant einige Events um das eigentliche Spiel. Auch bis zu dem großen Tag ist noch einiges in der Pipeline. Darüber habe ich mit dem NFL Deutschland-Chef Alexander Steinforth gesprochen. Er hat mir von den Plänen für ein Public Viewing und für die Halftime-Show erzählt und: Bis November kommen noch andere Teams nach Deutschland! Man könnte also sagen: Die NFL erobert Deutschland:

Die NFL erobert Deutschland

Die NFL ist gekommen, um zu bleiben. Das ist Botschaft an uns Fans. Das heißt, es soll nicht nur am 13. November ein unvergessliches Spiel auf deutschem Boden stattfinden – die NFL will sich noch mehr in Deutschland verankern. So wurde bei der Teampräsentation 2022 des FC Bayern schon Werbung für das Spiel gemacht – mit Icke oder auch Björn Werner in der Allianz Arena. Bis zum großen Tag sind aber noch viel mehr Aktionen geplant. “Wir werden z.B. beim Oktoberfest präsent sein und da ein kleines NFL-Event mit ganz tollen Gästen veranstalten”, so NFL Deutschland-Chef Alexander Steinforth im Interview. Außerdem kommen in den Wochen bis zum Spiel Vertreter mehrerer NFL-Teams nach Deutschland. “Die New England Patriots werden ein Fan-Event in Düsseldorf machen”. Auch die Carolina Panthers und Kansas City Chiefs werden sich noch zeigen.

München wird zur NFL-Stadt

Kurz vor dem Spiel wird dann richtig groß aufgefahren, hat mir Alexander Steinforth gesagt. “Wir wollen in der ganzen Woche München in NFL-Farben branden. Es gibt z.B. Fan-Pubs. Da arbeiten wir mit Brauhäusern und Kneipen zusammen.” Auch Pläne für das Rahmenprogramm am Gameday gibt es schon. “Wir machen eine große Tailgaiting-Party rund um das Stadion, bei der Fans die Liga kennenlernen können. Es gibt 40 Yard-Dash, kleine Bühnen mit Musik und viele, viele andere Dinge, die wir mit unseren Medienpartnern planen”, so Steinforth. Außerdem soll an dem Wochenende auch das Finale des deutschlandweiten Flag Football-Turniers in München stattfinden.

Die NFL erobert Deutschland - Steinforth

Auch das Thema Public Viewing ist auf der Tagesordnung. Man darf dabei aber nicht vergessen, dass Mitte November gespielt wird und es zu der Zeit in München schon etwas frischer werden kann. Das größte “Rudel-Gucken” soll im Münchner Olympiastadion stattfinden. Das wird geplant u.a. von Roman Motzkus zusammen mit One World Charity. Da können sicher einige 10.000 Fans das Spiel live verfolgen. Laut Alexander Steinforth ist aber auch in Frankfurt/Main ein Public Viewing in Arbeit. Der dortige Deutsche Bank Park ist bekanntlich die “andere Heimat” der NFL. Hier soll 2023 oder 2024 ein Spiel ausgetragen werden. Wann es da losgeht, ist noch nicht entschieden.

Gibt es in München eine Halftime-Show?

Die NFL ist nicht nur Football, sondern auch Entertainment und deshalb wird es beim Spiel in München auch eine Halftime-Show geben. “Wir sind im engen Austausch mit vielen Künstlern, haben aber noch keinen Namen, den wir kommunizieren können”, so der Deutschland-Chef der NFL. Man würde so eine Show planen, weil die Fans das auch ein Stück weit erwarten, erklärt Steinforth. Da lässt sich jetzt natürlich wunderbar spekulieren, wer dieser Künstler oder diese Künstlerin sein wird. Ich bin mir sicher: Sarah Connor wird es nicht sein. Die hat schlechte Erinnerungen an Auftritte in der Allianz Arena…

Teilen:

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp

SCHON GELESEN?

12 NFL-Stars und wie spät sie gedraftet wurden

Deutsches Talent nach Tampa – Wer ist Lorenz Metz?

Schreibe einen Kommentar