NFL RedZone feiert Jubiläum

Für mich gehört dieser eine Satz zu einem Sonntagabend mit NFL-Football definitiv dazu. „7 hours of commercial-free Football start now!“ Dann wird aus der Octo-Box zum ersten Spiel geschaltet und die NFL RedZone beginnt. Dieses Wochenende feiert die Konferenz-Show mit Scott Hanson Jubiläum: Es läuft bereits die 200. NFL RedZone. Der Moderator selbst war schon mal bei mir hier im Blog im Interview. Hier soll es heute um die Geschichte der Sendung gehen!

NFL RedZone - Scott

Es war der 13. September 2009, an dem die erste Ausgabe der NFL RedZone in den USA ausgestrahlt wurde. Schon damals stand Scott Hanson hinter seinem Tisch in den Studios im Großraum Los Angeles. Scott war zu der Zeit 38 Jahre alt und erst seit kurzem beim NFL Network. Zu dem gehört die NFL RedZone nämlich. In den USA muss die Sendung extra gebucht werden und kostet auch extra – so um die 14 Dollar, je nach Anbieter. Wir in Deutschland bekommen die NFL RedZone einfach zum DAZN-Abo dazu! Scott Hanson hat zum Start der ersten Ausgabe sogar ein Glückwunschschreiben von Commissioner Roger Goodell bekommen.

https://twitter.com/nflnetwork/status/1334588220399640576?s=20

Bei der ersten Ausgabe 2009 waren die Pittsburgh Steelers amtierender Champion. Sie hatten den Super Bowl in Tampa gegen die Arizona Cardinals gewonnen. Zum Jubiläum könnte es nach jetzigem Stand der Saison 2020 durchaus ein paar Parallelen geben. Witzig zu sehen ist es schon, dass sich Scott Hanson nach 200 Folgen NFL RedZone kaum verändert hat. Von Anfang an sind jeweils die Spiele des „Early Windows“ und des „Late Windows“ am Sonntag in der Konferenz zu sehen. Also alle Spiele, die bei uns um 19 Uhr und gegen 22 Uhr beginnen.

Für Fans ein Traum

Mir persönlich wird es nach einiger Zeit manchmal etwas zu anstrengend diese Konferenz in der vollen Länge zu verfolgen. In der NFL RedZone wird von Spiel zu Spiel geschaltet, die Überleitung übernimmt Scott Hanson. Dann sind die Original-Kommentatoren von FOX oder CBS zu hören. Zu Beginn, mitten drin und gegen Schluss macht es echt Spaß. Ich brauche aber manchmal eine Pause. Als es losging war die Übertragung in HD übrigens noch etwas neues und es gab nicht „7 hours of commercial-free Football“, sondern nur 6,5:

Die Sendung läuft bei uns am Sonntagabend um 19 Uhr – also zur besten Sendezeit. Für Moderator Scott Hanson hat der Tag dagegen gerade erst begonnen. Im Studio in Los Angeles ist es gerade mal 10 Uhr, wenn die Spiele starten. Feierabend ist entsprechend um 17 Uhr. Ein harter Arbeitstag, an dem Scott keinen Schluck im Studio trinkt. Wie er mir bei im Interview sagte, ist die „Bathroom-Question“ mit Abstand die häufigste, die er zu hören bekommt:

Es moderiert also im Grunde ein Ninja die NFL RedZone. Ob es auch gesund ist 7 Stunden nichts zu trinken, im Studio zu stehen und zu moderieren, das lass ich jetzt mal offen. Geschadet hat es Scott Hanson nie. Interessant ist auch, dass er sein Privatleben auch privat hält. Vergangenen Sommer hatte er Videos aus seinem Haus gepostet mit einem kleinen Hund, den er versorgt hatte. Aber Frau und Kinder gibt es nicht zu sehen. Das finde ich auch richtig so. Privat ist privat.

Alternativen zur NFL RedZone

In den USA gibt es noch ein weiteres, ähnliches Angebot – den „RedZone Channel“ von DirecTV. Auch der wird von einem NFL-Network-Host moderiert, auch da sind alle Spiele des Sonntags in einer Konferenz zu sehen. Das Angebot wird sogar in manchen Flugzeugen angeboten, damit man auch in der Luft nichts von der NFL verpasst. Ohne das Angebot gesehen zu haben, muss ich aber sagen: Ich brauche am Sonntag …