Aaron Donkor bei den Seahawks

Anfang des Jahres hatte ich hier im Blog schon einmal mit Aaron Donkor gesprochen. Damals hatte er gerade die frohe Kunde bekommen, dass er einen Platz im NFL Pathway Program 2021 erhält. Zusammen mit 10 anderen Spielern ging es danach in ein Trainingslager in den USA und schließlich wurde der Traum tatsächlich wahr: Der deutsche Linebacker wurde ausgewählt, um sich direkt bei einem NFL-Team für den Kader zu beweisen. Aaron Donkor landete dann auch noch bei einem der beliebtesten Franchises der deutschen Fans: Bei den Seattle Seahawks. Wie es ihm inzwischen geht und wie er die Chancen auf einen Platz im Kader sieht, hat er mir erzählt. Seht und hört selbst, was Aaron Donkor bei den Seahawks erlebt.

Aaron Donkor im Interview - er

Aaron Donkor ist mittlerweile 26 Jahre alt und trainiert seit ein paar Wochen zusammen mit Russell Wilson, DK Metcalf und unter Head Coach Pete Carroll. In unserem ersten Interview hatte Aaron den stillen Wunsch, dass er über das NFL Pathway Program bei einem Team in Florida landet – in erster Linie sollte es aber natürlich überhaupt klappen. Jetzt ist Aaron Donkor im Nordwesten der USA zu Hause. So schlimm ist Seattle aber gar nicht, die Stadt von Starbucks, Boeing und Microsoft:

Alles in allem ist für Aaron Donkor bei den Seahawks ein Traum in Erfüllung gegangen: Er ist Teil eines NFL-Teams. Allerdings noch nicht im endgültigen Kader. Darum kämpft der Deutsche noch. Das Trainingscamp bei den Seahawks startet in wenigen Tagen. Aber trotzdem wacht Aaron natürlich jeden Morgen als NFL-Spieler auf. Er sieht das aber ganz bescheiden:

Bescheiden ist Aaron Donkor bei den Seahawks auf jeden Fall geblieben. Trotzdem er sich mit Stars wie Russel Wilson oder der Vollmaschine DK Metcalf den Trainingsplatz teilt. Ich persönlich hätte vor allem vor DK Metcalf einen gehörigen Respekt, vielleicht sogar etwas Angst, wenn er mir auf dem Spielfeld etwas zu nahe kommt. Aaron Donkor nicht:

Aaron Donkor macht im Gespräch schon den Eindruck, als fühle er sich in Seattle wie zu Hause. Er sagt zwar auch, dass er sich noch nicht viel von der Stadt und der Gegend ansehen konnte. Aber in all dem Trainingsstress nimmt sich der Linebacker auch gerne mal die Zeit am Wochenende an etwas anderes zu denken, als an Football. Aber nur, bis das Trainingscamp beginnt. Dann heißt es: “Kopf runter und Leistung zeigen”.

Wird er der nächste Deutsche in der NFL?

Die NFL hatte schon einige deutsche Spieler bei großen Teams. Sebastian Vollmer bei den New England Patriots natürlich – da ist auch gerade Jakob Johnson dabei sich zu etablieren. David Bada steht in Washington vor dem großen Sprung. EQ in Green Bay, Amon-Ra St. Brown in Detroit sind auch dabei. Vielleicht ja aber auch bald Aaron Donkor bei den Seahawks? Welche Chancen mal er sich denn aus?

Bescheiden und immer ans Team denken – das kann Aaron Donkor. Das spricht für ihn. Wie gesagt ist das Training noch nicht in vollem Gange. Trotzdem macht das Team schon einen guten Eindruck auf den Deutschen:

Man kann ihm nur die Daumen drücken. Aaron Donkor wirkt so bescheiden, zielstrebig und aufgeräumt, da muss es mit dem finalen Schritt in die NFL doch klappen. Sollte es nicht mit dem Sprung in den finalen Kader klappen, dann ist der Traum aber noch lange nicht ausgeträumt. Dann darf Aaron Donkor trotzdem ein Jahr bei den Seattle Seahawks mittrainieren und Erfahrungen sammeln. Der Haken: Im Laufe der Saison darf er aber nicht in den Kader berufen werden. Allerdings dürfte Aaron Donkor auch nicht entlassen werden. Also im Grunde hat die NFL einen weiteren deutschen Spieler. Ist man auch immer “der Deutsche”? Aaron erlebt das in Seattle etwas anders:

Drückt Aaron Donkor bei den Seahawks alle Daumen die ihr habt. Spieler wie er haben den Schritt in die große NFL mehr als verdient. Außerdem würde es mit ihm noch einen Grund mehr geben, dass bei ran Football “viel zu oft” die Seattle Seahawks gezeigt werden.