NFL Draft 2019

Der NFL Draft 2019? Oder vielleicht „die Draft“? Da sind sich die Experten nicht so ganz einig. Ich entscheide mich für die erste Variante. In der kommenden Nacht beginnt also der Draft in Nashville. Es ist die 84. Ausgabe. Ich werde hier im Blog eine Art Live-Ticker der ersten Runde machen. Vorher gibt es noch etwas „Angeberwissen“: Warum gibt es dieses System überhaupt? Wer war der erste gedraftete Spieler überhaupt und wieso hat er nie Football gespielt? All das jetzt und hier:

NFL Draft 2019 - Logo

Quelle: NFL

Den Draft haben wir im Grunde Running Back Stan Kostka zu verdanken. Er war in den 1930er ein erfolgreicher College-Spieler in Minnesota, um den sich die Profi-Teams gerissen haben. Es waren damals wirtschaftlich harte Zeiten, also wollte Kostka zu dem Team, das ihm am meisten Geld bieten konnte. Das Gezerre zog sich einige Zeit hin, bis schließlich die Brooklyn Dodgers „gewannen“. Sie boten Kostka einen 5.000$ Vertrag für die Saison 1935 – damals ein Vermögen. Der NFL gefiel das alles aber überhaupt nicht.




Ein anderes Problem der NFL war die Dominanz der Chicago Bears, New York Giants, Green Bay Packers und der Redskins – damals noch in Boston zu Hause. Die konnten sich bequem an den Colleges bedienen und so drohte die Liga in ein Ungleichgewicht zu geraten. Bert Bell von den Philadelphia Eagles – später auch NFL Commissioner – kam mit der Idee, dass die Spieler vom College fair verteilt werden müssten. Bei einem Liga-Meeting im September 1935 wurde der Draft beschlossen. Zur Anwendung kam er erst vor der folgenden Spielzeit.

Der erste Spieler der jemals in der NFL gedraftet wurde…

… hieß Jay Berwanger. Der damals 22jährige Halfback aus Iowa war eine große Nummer an der University of Chicago. Beim ersten NFL Draft am 8. Februar 1936 in Philadelphia wurde er von den heimischen Eagles gewählt und gleich weitergegeben an die Chicago Bears. Hier wollte er 25.000$ für einen Zwei-Jahres-Vertrag. Die Bears wollten das nicht und so hat der erste gedraftete Spiele der NFL nie ein Spiel in der Liga bestritten. Auch komisch, dass es am Geld scheiterte. Das war ja der Grund den Draft überhaupt zu starten.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Das System „Draft“ etablierte sich schnell. In den 1940er Jahren entdeckte man auch das Scouting, um die Spieler besser einschätzen zu können. Damals konkurrierte die NFL noch mit einigen anderen Football-Ligen, so dass die Auswahl durchaus spannend war. Zwischen 1967 und 1969 gab es den sogenannten Common Draft zusammen mit der American Football League. Zur folgenden Saison wurde aus beiden Ligen dann die NFL, die wir auch heute noch kennen.

NFL Draft 2019 mit 7 Runden – es waren auch mal mehr

Wenn ab heute Nacht die Spieler „gezogen“ werden, gibt es insgesamt 7 Runden für die 32 Mannschaften. Es gab aber auch schon mal 30 Runden. Erst seit 1994 gilt das bestehende System. Seit 1980 wird der Draft auch live im Fernsehen gezeigt. Als man das Event auf ein Wochenende legte, gingen die Quoten noch mehr nach oben. Lange Jahre fand der Draft in New York statt. Davon ist man mittlerweile abgekommen und tingelt durchs Land. Dieses Jahr Nashville, nächstes Jahr Las Vegas – und immer kommen tausende Fans.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Hier steht sehr ausführlich die Reihenfolge für den NFL Draft 2019. Kurz zu den allgemeinen Regeln: Den Nummer 1 Pick hat das „schlechteste“ Team der abgelaufenen Saison. Das sind aktuell die Arizona Cardinals. Danach folgen alle Teams, die nicht in den Playoffs waren – sortiert nach ihrer Bilanz. Dann folgen alle anderen Teams – sortiert nach ihrem Ausscheiden aus den Playoffs. Pick 32 hat der Super Bowl Champion – also die New England Patriots.

Insgesamt sind 254 Plätze zu vergeben

Die Draft-Reihenfolge kann durch diverse Tausch-Aktionen geändert werden. Innerhalb der ersten Runde haben die Teams 10 Minuten Zeit ihren Spieler auszuwählen und anzurufen. Der wird dann meistens weinend im Kreis seiner Familie gezeigt, dann kommt Commissioner Roger Goodell auf die Bühne, wird gnadenlos ausgepfiffen und verkündet die Wahl. Im vorigen Jahr war der Nummer 1 Pick overall Baker Mayfield, der von den Cleveland Browns gewählt wurde.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Die Runden 2 bis 7 gehen dann etwas schneller. Danach folgen noch die sogenannten „Compensatory Picks“. Nach einer geheimen Formel aus Gehältern, Statistiken und Ehrungen, sollen Teams belohnt werden, die mehr Spieler in die Free Agency abgeben mussten, als sie dazu bekamen. In der Endabrechnung werden beim NFL Draft 2019 insgesamt 254 Plätze vergeben. Der letzte ist dann „Mr. Irrelevant“. Kurios: Die Cardinals haben den Nummer 1 Pick und auch Pick 254.

Schöne Statistiken zum NFL Draft 2019

Natürlich führt die NFL auch hier jede Menge Statistiken. So schickte 2004 die University of Miami gleich 6 Spieler über einen Erstrunden-Pick in die NFL – Rekord. 1984 dominierte das Texas College den Draft, als insgesamt 17 Spieler von dort ausgewählt wurden. Sebastian Vollmer war 2009 ein Zweitrunden-Pick für die Patriots – also an Stelle 58 insgesamt. Markus Kuhn kam an Platz 239 zu den New York Giants. Selbst ein Tom Brady wurde 2000 nur an Stelle 199 in die NFL geholt. Seine Interviews damals waren auch traumhaft:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Zurück in die Gegenwart. Es gab die vergangenen Tage einige Mock-Drafts, also Vorhersagen. Es wird immer schwieriger zu sagen, wer der #1 Pick wird. Ich hatte vor einiger Zeit auf Nick Bosa getippt – ein Defensive End aus Ohio State. Den sehen viele Experten eher bei den San Francisco 49ers – also an zweiter Stelle insgesamt. Die Cardinals werden sich aber wohl für Quarterback Kyler Murray entscheiden. Der 21jährige wurde voriges Jahr sogar im Baseball-Draft in der ersten Runde gezogen. Der Kerl muss Talent haben!

NFL Draft 2019 – Live-Ticker

Es geht los. Der Draft aus Nashville/Tennessee – die erste Runde, die ersten Freudentränen und künftige Stars. Die NFL hat auf jeden Fall ein fettes Event daraus gemacht:

NFL Draft 2019 - TV

Pick 1:

Die Arizona Cardinals wählen: QB Kyler Murray

 

Pick 2:

Die San Francisco 49ers wählen: DE Nick Bosa

 

Pick 3:

Die New York Jets wählen: DT Quinnen Williams

https://twitter.com/nyjets/status/1121574732913098752

 

Pick 4 bis 9:

4. Die Oakland Raiders wählen: DE Clelin Ferrell

5. Die Tampa Bay Buccaneers wählen: LB Devin White

6. Die New York Giants wählen: QB Daniel Jones

7. Die Jacksonville Jaguars wählen: LB Josh Allen

8. Die Detroit Lions wählen: TE T.J. Hockenson

9. Die Buffalo Bills wählen: DT Ed Oliver

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

 

Pick 10:

Die Pittsburgh Steelers wählen: LB Devin Bush

 

Pick 11:

Die Cincinnatti Bengals wählen: T Jonah Williams

 

Pick 12:

Die Green Bay Packers wählen: DE Rashan Gary

 

Pick 13 bis 18:

13. Die Miami Dolphins wählen: DT Christian Wilkins

14. Die Atlanta Falcons wählen: G Chris Lindstrom

15. Die Washington Redskins wählen: QB Dwayne Haskins

16. Die Carolina Panthers wählen: DE Brian Burns

17. Die New York Giants wählen: DT Dexter Lawrence

18. Die Minnesota Vikings wählen: G Garrett Bradbury

 

Pick 19:

Die Tennessee Titans wählen: DT Jeffery Simmons

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

 

Pick 20:

Die Denver Broncos wählen: TE Noah Fant

 

Pick 21:

Die Green Bay Packers wählen: Darnell Savage Jr.

 

Pick 22 bis 27:

22. Die Philadelphia Egales wählen: T Andre Dillard

23. Die Houston Texans wählen: T Tytus Howard

24. Die Oakland Raiders wählen: RB Josh Jacobs

25. Die Baltimore Ravens wählen: WR Marquise Brown

26. Die Washington Redskins: DE Montez Sweat

27. Die Oakland Raiders wählen: S Jonathan Abram

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.
 

Pick 28:

Die Los Angeles Chargers wählen: DT Jerry Tillery

 

Pick 29:

Die Seattle Seahawks wählen: DE L.J. Collier

 

Pick 30:

Die New York Giants wählen: CB Deandre Baker

 

Pick 31:

Die Atlanta Falcons wählen: T Kaleb Mcgary

 

Pick 32:

Die New England Patriots wählen: WR N’keal Harry

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

 

Die NFL hat die Draft-Picks auch HIER zusammengefasst. Was meint ihr zum Draft 2019? Diskutiert gerne auf der BeimFootball.de Facebook-Seite.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen