Madden NFL 20 – Der Profi spielt

An diesem 2. August 2019 hat nicht nur die NFL Saison 2019 offziell begonnen. Es kann auch zu Hause selbst Football gezockt werden. Die neueste Version von Madden NFL ist ab sofort im Handel. Über Madden NFL 20 muss gesprochen haben. Da ich bei Videospielen seit Zak McKracken an Geschicklichkeit rapide abgebaut habe, übernimmt die Review ein kompetenter Kollege: Oliver Gebhart – Finalist des Madden NFL 18 German Masters und der Kopf hinter der German Madden School. Hier seine Review:

Madden NFL 20 - Logo
Quelle: EA Sports

Madden NFL 20 von EA SPORTS ist der neueste Ableger der bekannten Football Simulation Madden NFL, die seit 1988 im jährlichen Rhythmus veröffentlicht wird. Sie wurde nach dem amerikanischen Football-Coach John Madden benannt, der 1976 mit den Oakland Raiders auch den Super Bowl gewonnen hat. Die Ehre 2019 auf dem Cover zu sein hat Patrick Mahomes, Quarterback der Kansas CIty Chiefs und MVP der Saison 2018. Ich schildere heute meinen Eindruck von Madden NFL 20, das ich schon in der Beta vergangenen Monat und via EA Access auf der PS4 anspielen konnte.

Im Hauptmenü gibt es einige Auswahlmöglichkeiten für das Spielerlebnis. Mit „Exhibition“ kannst du ein beliebiges Spiel gegen eine beliebige Mannschaft starten oder das jeweilige aktuelle Spiel deines zuvor eingestellten Favoriten-Teams. „Im Franchise Modus“ kannst du unzählige Saisons mit einem Team nach Wahl bestreiten. Dann gibt es noch den „Ultimate Team Modus“ und das „Face of the Franchise: QB1“. Das alles nehme ich jetzt Schritt für Schritt auseinander:

X-Faktor Abilities in Madden NFL 20

Eine der größten Neuerungen von Madden NFL 20 sind die X-Faktor Fähigkeiten. 50 Superstar Spieler sind in der Lage, diese speziellen X-Faktor Fähigkeiten im Spiel freizuschalten. Spieler wie Aaron Rodgers, Drew Brees, Alvin Kamara, Aaron Donald oder auch der diesjährige Cover-Athlet Patrick Mahomes haben unter anderem diese Fähigkeit. Bei Patrick Mahomes nennt sich die X-Faktor Fähigkeit „Bazooka“. Da gibt es einmal seine normalen Superstar Abilities, die permanent im Spiel aktiv sind und nicht freigeschaltet werden müssen. Also z.B. „Escape Artist“. Das ermöglicht es den Quarterback schneller außerhalb der Pocket laufen zu lassen und zu scramblen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Dann gibt es noch einen besonderen „Patrick Mahomes Spezial Move“. Bazooka ermöglicht es Mahomes den Ball +15 Yards tiefer zu werfen als alle anderen Quarterbacks im Spiel, was ihn dadurch natürlich zur absoluten Deep Ball Waffe macht, zusammen mit seinen beiden Receiver-Waffen Tyreek Hill und Travis Kelce. Um beispielsweise die Bazooka Fähigkeit freizuschalten, müsst ihr mit Patrick Mahomes einen Pass im Simulation Modus und 2 Pässe im Competitive Modus über 30 Yards werfen.

Madden NFL 20 - Mahomes
Quelle: EA SPORTS

Ich empfinde die X-Faktor Fähigkeiten als eine gute Neuerung, die dem Spiel neues Leben einhauchen und Superstar-Spieler eindeutiger hervorhebt, als es noch in den Vorgängerversionen der Fall war. Spieler wie Patrick Mahomes, der unter anderem seinen „Signature No-Look-Pass“ ausführen kann, haben in Madden NFL 20 außerdem auch besondere für sie zugeschnittene Animationen bekommen.

Face oft the Franchise QB1:

Mit „Face of the Franchise: QB1“ hat EA SPORTS einen ganz neuen Modus ins Spiel gebracht. Ihr habt hier die Möglichkeit euch einen Quarterback ganz nach euren Wünschen zu erstellen. Auch habt ihr die Möglichkeit den Spielstil eures Quarterbacks zu definieren. Egal ob Scrambler, Strong Arm oder Entertainer. Nachdem ihr den Spieler zu Beginn erstellt habt, startet der Modus. Zunächst müsst ihr euch für eines von 10 exklusiven College-Teams entscheiden – u.a. LSU, Clemson, Oregon oder auch Florida State stehen zur Auswahl.

Madden NFL 20 - Donald
Quelle: EA SPORTS

Danach beginnt eine kurze Sequenz in Arlington, Texas. Ihr spielt das National Championship Game gegen ein von euch ausgewähltes Team im AT&T Stadium der Dallas Cowboys. Im weiteren Spielverlauf müsst ihr unter anderem den Combine mit präzisen Würfen meistern und werdet anhand eurer Leistung im Draft ausgewählt. Hat euch ein beliebiges NFL Team gedraftet könnt ihr euer Können in der NFL unter Beweis stellen.

Das Gameplay

Eine der größten und sofort spürbaren Neuerungen ist der verstärkte Pass Rush der Elite-Pass-Rusher. Während man noch in den vergangenen Madden-Teilen teilweise mehr als 5 Sekunden in der Pocket Zeit hatte, ehe ein Pass Rusher Richtung Quarterback attackiert, ist es dieses Jahr um einiges intensiver geworden. Vor allem Elite Pass Rusher machen einen deutlichen Unterschied. Insbesondere mit X-Faktor ausgestattete Pass-Rusher, wie beispielsweise Aaron Donald, Joey Bosa, Cameron Jordan oder auch Khalil Mack, erzeugen super intensiven Druck auf den Quarterback und euch reicht auch oft ein standardmäßiger 4-Mann Rush über die Mitte.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Die „Run-Pass-Options“ kurz RPO, sind neu eingeführte Wege, wie ihr die gegnerische Verteidigung zur Weißglut bringen könnt. Ihr habt nun die volle Kontrolle darüber, ob ihr euch für einen der zahlreichen Pass Optionen (dafür müsst ihr die Receivertaste gedrückt halten, um einen festen Bullet Pass Richtung Receiver zu werfen) oder den Lauf über den jeweiligen Runningback (Taste des Runningback gedrückt halten) bzw. Quarterback zu laufen. RPO sehen bei Madden NFL 20 super gut aus und bringen definitiv Frische ins Spiel. Diese wirken zu Beginn noch ein wenig überpowered, da die KI nur sehr zögerlich auf den Passversuch reagieren kann.

Madden Ultimate Team:

Aus dem Modus „Solo Challenges“ wurde der neue Modus „Ultimate Challenges“. Auch habt ihr dieses Jahr die wichtige Option, nach einer erfolgreichen Challenge direkt in die nächste über zu gehen. In den vergangenen Madden-Teilen musste man dafür erst ins Hauptmenü zurück, um von da aus die nächste Solo-Challenge zu starten. Dadurch habt ihr deutlich kürzere Ladezeiten und könnt euch schnell durch die einzelnen Herausforderungen manövrieren. Eine der größten Anpassungen, die Madden NFL 20 an Ultimate Challenges vorgenommen habt, ist das neue auf Sternen basierende Belohnungssystem.

Bevor ihr mit einer Ultimate Challenge beginnt, könnt ihr euch zwischen einem Stern, zwei oder sogar drei Sternen entscheiden. Je höher die Anzahl der Sterne, desto höher ist auch der Schwierigkeitsgrad und die Intensität der Herausforderung. Der in Madden NFL 19 beliebte Spielmodus „Houserules“, in denen man wöchentlich andere Hindernis im Gameplay hatte, ist auch in Madden NFL 20 verfügbar.

Der Franchise Mode

Im Franchise Modus gibt es dieses Jahr nur wenige Neuerungen. Die wohl größte ist die im Vorfeld eines Spiels mögliche Coach- oder Media- Interaktion. So könnt ihr bereits vor dem Spiel mit euren Coaches oder der Presse den Gameplan besprechen und bekommt so eure Aufgabe für das kommende Match-Up mitgeteilt. Sei es 3 Offensive Passing-Touchdowns oder das gegnerische Running-Game bei wenigen Yards zu halten. Auch werdet ihr über mögliche X-Faktor Spieler vorab informiert, so dass ihr euch vor dem Spiel Gedanken machen könnt, wie ihr diese stoppen wollt.

Madden NFL 20 - Juju
Quelle: EA SPORTS

Außerdem sind auch neue Hidden-Features in Superstar Draft-Rookies eingebaut worden. Hidden bedeutet, dass ein besonderer Superstar Rookie nun nicht direkt aufzeigt, ob er nun „nur“ über ein Superstar Development, sondern auch möglicherweise über ein X-Faktor Development verfügt. Letzteres ist das bestmögliche Development in Madden NFL 20.

Das Fazit von Oliver Gebhart

Alles in allem sieht das neue Madden NFL 20 richtig klasse aus! Vor allem die RPO Plays machen viel Spaß und der Pass Rush wirkt deutlich aggressiver als noch im Vorgänger. Endlich merkt man, wie wichtig ein Superstar Pass Rusher im Spiel ist. Das neue Scoreboard wirkt frisch und modern umgesetzt. Die X-Faktor Fähigkeiten bringen auch Frische ins Spiel, müssen nur ein wenig abgeschwächt werden und schwerer zu erreichen sein. Neue Catch- und Sack Animationen machen das Spiel deutlich realistischer. Der neue Modus „Face of the Franchise: QB1“ wirkt modern und bietet eine gute Abwechslung im Vergleich zum normalen Play Now Modus.

Madden NFL 20 - School

An dieser Stelle vielen Dank an Oliver Gebhart für diese Review von Madden NFL 20. Wer noch mehr von ihm wissen und lernen möchte, der kann auf der Seite der „German Madden School“ vorbeigucken. Und wer jetzt Lust bekommen hat zu spielen, dem sei das Gewinnspiel hier im Blog ans Herz gelegt. HIER gibt es noch bis zum 04. August 2019 die Möglichkeit euer Exemplar zu gewinnen. Viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Adressen werden nicht angezeigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen